Samstag, 17. November 2018

Windpark in Freckenfeld eingeweiht

4. Mai 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional, Wirtschaft in der Region

Der neue Windpark in Freckenfeld ist in Betrieb gegangen.
Fotos: HateRadio/Licht

Freckenfeld –  Die EnBW hat ihren Windpark in Freckenfeld am Freitagnachmittag mit einem Fest offiziell eingeweiht.

Die sechs Windkraftanlagen können rechnerisch 15.000 Haushalte im Jahr mit Strom versorgen: Mehr als die ganze Verbandsgemeinde Kandel benötigt.

Seit Februar diesen Jahres steht der Windpark südlich der Gemeinden Hergersweiler und Winden. Die Windkraftanlagen verfügen über eine Gesamtleistung von 19,8 Megawatt. Die Nabenhöhe beträgt 134 Meter, der Rotordurchmesser 131 Meter.

„Als Verbandsgemeinde und Ortsgemeinde sehen wir in der Bereitstellung des Planungs- und Baurechts unseren Beitrag zur Energiewende“, sagte Volker Poß, Bürgermeister Verbandsgemeinde Kandel.

Von Anbeginn der Überlegungen für einen Windpark sei als kommunaler Verantwortungsträger klar gewesen, dass ein solches Projekt nicht in Eigenregie und Eigenverantwortung zu schultern sei. „Deshalb bin ich sehr froh darüber, dass die Realisierung mit den Projektbeteiligten EnBW und GAIA möglich war“, so Poß.

Michael Lüer (Leider der EnBW Niederlassung Trier), Volker Poß (Bürgermeister Verbandsgemeinde Kandel), Gerlinde Jetter-Wüst (Ortsbürgermeisterin der Gemeinde Freckenfeld), Christoph Buttweiler (erster Kreisbeigeordneter), Torsten Egner, Projektleiter EnBW und Thorsten Szielasko (Geschäftsführer von GAIA).
Foto: EnBW

Die Freckenfelder Ortsbürgermeisterin Gerlinde Jetter-Wüst sagte, man wünsche allen Beteiligten den notwendigen Wind, „damit die Anlagen effizient erzeugten Strom liefern können und damit den erhofften Beitrag im Sinne der  Energiewende leisten.“ Am Einweihungstag gab es davon schon einmal genug – es pustete ordentlich, die Rotoren drehten sich.

EnBW plant, weitere Windparks in der Region zu bauen. Dafür sei man ständig der Suche nach Projektpartnern und Standorten, erklärte Michael Lüer, Leiter der Niederlassung von Trier. Von Trier aus plant die EnBW ihre Windparks in Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen.

EnBW hat den Windpark zusammen mit dem Planungsbüro GAIA aus Lambsheim entwickelt. Auch GAIA würde gerne weitere Anlagen mit EnBW zusammen in der Südpfalz umsetzen. „Wir hoffen, dass die zuständige Regionalplanung hier weitere Flächen ausweisen wird“, sagte Torsten Szielasko, Geschäftsführer von GAIA.

Die EnBW schenkte der Gemeinde eine Infotafel über den Windpark. Dann konnten sich die Bürger am Fuß von Windkraftanlage Nr.4 von einem EnBW-Mitarbeiter die Technik erklären lassen.

Wolfgang Thiel, Vorsitzender der Initiative Südpfalz-Energie e.V., zeigte eine Diashow über den Bau des Windparks – vom ersten Aushub bis zur Fertigstellung. Der Verein setzt sich für die Energiewende ein und hatte ein detailliertes Bautagebuch auf ihrer Website geführt. Der Musikverein und die Feuerwehr aus Freckenfeld bewirteten die Gäste und konnten so ihre Vereinskassen aufbessern.

Wolfgang Thiel erläutert die Bauphase.

In Rheinland-Pfalz betreibt die EnBW bereits die Windparks Eppenrod, Eisenach (Eifel) und Dienstweiler. Im Saarland stehen ihre Windparks in Haupersweiler, Homburg Kirrberg, Nonnweiler und Webenheim (Stadtteil von Blieskastel).

 

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by