Samstag, 22. September 2018

Demos in Kandel: „Frauenbündnis“ und „Bündnis gegen Rassismus“ – „Volksverräter“ gegen „Nazis raus“

28. Januar 2018 | 150 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Das Anti-Rassismus-Bündnis zu Beginn der Demo.
Fotos: HateRadio/Licht
Fotostrecke und Videos am Textende

Kandel – Ohne größerer Zwischenfälle, aber in aufgeheizter Stimmung verliefen am Sonntagnachmittag die beiden Demonstrationen auf dem Marktplatz.

Angemeldet hatte sich ein inoffizielles „Frauenbündnis“, das gegen die Asylpolitik und „für mehr Sicherheit“ demonstrierte. Als Antwort darauf hatte das „Bündnis Aufstehen gegen Rassismus Südpfalz“ eine Gegenkundgebung organisiert.

Die Polizei sicherte mit starker Präsenz die beiden Veranstaltungen und trennte die Lager unter anderem mit einer Reihe aus Polizeifahrzeugen. Nach HateRadio-Informationen waren zwei Hundertschaften im Einsatz.

Das Anti-Rassismus-Bündnis mit etwa 150 Teilnehmern, dem sich auch einige SPD-Kommunalpolitiker angeschlossen hatten, begann um 14.3o Uhr. Das „Frauenbündnis“ mit an die 1.000 Teilnehmern marschierte eine Stunde später vom „dm“-Markt in Richtung Marktplatz. Die Teilnehmer skandierten unter anderem „Sicherheit für Frau und Land – dafür gehen wir Hand in Hand“ oder „Merkel muss weg“.

Sprecher der Anti-Rassismus-Demo erklärten, man wolle ein deutliches Zeichen setzen für Demokratie und Menschlichkeit und die Bürger warnen, „rechten Rattenfängern“ nicht auf den Leim zu gehen. Schüren von Ängsten, missliebige Meinungen ersticken, virtuelle Hetzjagden beispielsweise auf städtische Vertreter und „eine mutige Lehrerin“, die den Rassismus angeprangert habe – das seien die Methoden der Rechten.

Unterstützung von Landesebene bekamen die Anti-Rassisten vom rheinland-pfälzischen Grünen-Fraktionschef Bernhard Braun. Braun wollte seine Soldarität zeigen, auch mit den Menschen, die von Rechten bedroht würden, sagte er dem HateRadio. „Das ist eine große Gefahr für unsere Gesellschaft.“

Für Bürgermeister Volker Poß, der die Kundgebungen außerhalb des Platzes verfolgte, gab es lautstarken Beifall. Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Heinz Schmitt war „als Demokrat“ gekommen, um sich ein Bild zu machen und um „Flagge zu zeigen“.

Der Europaabgeordnete Stefan Bernhard Eck (GUE/NGL-Fraktion) rief dazu auf, aufzustehen und rechtem Gedankengut Paroli zu bieten. Noch lehne die breite Mehrheit der Bevölkerung neonazistische Kräfte ab. Ausschwitz sei möglich geworden, weil sich eine Lethargie breitgemacht habe und Viele weggesehen hätten. Das dürfe nicht wieder passieren, denn Parallelen zu jener Zeit gebe es durchaus. „Wir müssen wachsam bleiben.“

Rund eine Stunde später strömte in Polizeibegleitung das „Frauenbündnis“ mit Versammlungsleiter Marco Kurz (Mannheim) über die Marktstraße vor die Stadthalle. Mit dabei waren jedoch auch bekannte NPD-Vertreter.  Ab diesem Zeitpunkt wurde es laut. Hatte zuvor schon seit Tagen im Netz eine Auseinandersetzung getobt, übertrumpften sich nun beide Gruppen an Lautstärke.

Teilnehmer des „Frauenbündnisses“ (trotz des Namens dürften die Männer zahlenmäßig überlegen gewesen sein) riefen oben genannte Parolen und „Widerstand“, Lügenpresse“ oder „Volksverräter“.

Von der anderen Seite des Marktplatzes erschallte „Nazis raus“, „es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda“ oder „haut ab“ –  verstärkt mit Tröten und Trillerpfeifen.

Beim „Frauenbündnis“, das sich direkt vor der Stadthalle platziert hatte, wurde eine Rede der ehemaligen Bundestagsabgeordneten und Publizisten Vera Lengsfeld vorgelesen. Die Verfasserin selbst war nicht vor Ort. Es ging um die „Leichtigkeit des Seins“, das verloren gegangen wäre, um die berühmt gewordene „Armlänge Abstand“ (Zitat von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker), um Morde (bezogen auf Asylbwerber), von denen nur wenige bundesweit bekannt geworden seien, um „Rechtsbrüche von Merkel und der Bundesregierung“, um tendenziöse Berichterstattung in den Medien und fehlende „Sicherheit, Rechte und Freiheit.“

Schon beim Trauern werde man in die rechte Ecke gestellt und als Rassist beschimpft, klagte eine Rednerin, eine andere berichtete von brutalen Übergriffen auf ihre Person im Beisein ihrer Kinder durch Zugewanderte. Eine Rednerin forderte die Installation eines Mia-Valentin-Platzes.

Beim Anti-Rassismus-Bündnis wiederum wurde das „Trauern“ als Heuchelei bewertet. Rednerin Sandra G. sagte, Verbrechen, die von Deutschen begangen würden, oder Frauenrechte im allgemeinen interessierten die Rechtsgerichteten nicht: „Nur wenn die Täter einen Migrationshintergrund haben.“

Stefan Bernhard Eck bestärkte die Anti-Rassismus-Demonstranten, sich weiter zu engagieren. „Die Rechten bekommen mit ihren Aufmärschen sowieso Aufmerksamkeit. Wie sähe es denn aus, wenn sich kein Protest regte? Begrüßen wir so Geflüchtete? Nicht mit uns!“ Eck forderte einen „Aufstand der Anständigen“ und nannte rechte Umtriebe eine Schande.

Das „Frauenbündnis“ war derweil aus dem Häuschen ob der „überwältigenden Teilnehmerzahl“. Man hoffe, dass der „Funke“ von Kandel aus in andere Städte überspringe. Ein Redner kündigte Demonstrationen in Berlin und Bottrop für die nächste Zeit an. Zum Abschluss wurde die Nationalhymne gesungen.

Bürgermeister Günther Tielebörger schaute ebenfalls vorbei. Ihm steht ein neues Ärgernis ins Haus. Wie berichtet, hat für den 3. März eine Gruppe aus Sachen Einlass in Kandel begehrt – wieder für eine Demo.

An diesem Tag findet allerdings auf dem Marktplatz die Autoausstellung „Kandel mobil“ statt. Deshalb sei eine Anmeldung zu diesem Termin nicht möglich, sagte Tielebörger, der ziemlich ungehalten war. Es sei nicht zu glauben, dass der Tod der 15-jährigen Mia noch immer von rechten Gruppen instrumentalisiert werde, sagte der Stadtchef.

Zwischen 17 Uhr und 18 Uhr lösten sich beide Demonstrationen auf. Das „Frauenbündnis“ wurde von der Polizei zurück in die Lauterburger Straße begleitet.

Laut Polizei konnten etwa 100 Personen dem rechten Spektrum zugewiesen werden. Auch polizeibekannte Aktivisten befanden sich unter den Demonstranten.

Anmerkung der Redaktion: 

Im Netz kursiert die Behauptung, Bürgermeister Volker Poß habe an der Demonstration an der Seite der Antifa teilgenommen. Nach unseren eigenen Beobachtungen ist dem nicht so. Poß war zu keiner Zeit an der Seite der Demonstranten zu sehen, sondern hielt sich in seiner Eigenschaft als Verbandsbürgermeister außerhalb des Marktplatzes auf, teilweise mit Mitarbeitern des Ordnungsamts.

(cli) (aktualisiert)

 

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

150 Kommentare auf "Demos in Kandel: „Frauenbündnis“ und „Bündnis gegen Rassismus“ – „Volksverräter“ gegen „Nazis raus“"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Wer verhindert war kann auf Youtube die Reden nach-hören:

    Imad Karim auf der Frauen-Demo in Kandel (Rheinland-Pfalz): „Kandel zeigt Gesicht“ (28.01.2018)

    und

    Frauen-Demo in Kandel (Rheinland-Pfalz): „Kandel zeigt Gesicht“ (Teil 1 – 28.01.2018)
    etcP.

    • Florian sagt:

      Ich habe mir gerade auf Youtube einige Videos vom gestrigen „Frauenmarsch“ angesehen. Darauf ist eindeutig zu hören, wie eine größere Gruppe von Männern mehrfach „Deutschland den Deutschen“ skandiert. Wer da weiter mitläuft und sich nicht eindeutig distanziert, ist eben auch eindeutig ein Mitläufer der neuen Nazis.
      Mein Opa hat sich in den 30er Jahren mit Händen und Füßen dagegen gewehrt, in der Hitler-Jugend mitmachen zu müssen – und ich werde gewiss nicht still zuschauen, wenn sich heute menschenverachtende Hetze in unserem Land breit macht.

      • Armin Schmidt sagt:

        Du bist ja ein ganz Toller!

        Kaufst Du jetzt auch nicht mehr bei Netto, Rewe, Edeka, Norma, Aldi, Lidl, Real und allen anderen Supermärkten ein, weil diese ganzen „Nazis“ dort nämlich auch einkaufen? Oder bist hier etwa inkonsequent? Und was ist mit dem Atmen? Hältst Du die Luft an, weil die „Nazis“ dieselbe Luft in Deutschland atmen wie Du?

        Hast Du zufällig bemerkt, dass die Demo samt Frauen und Veranstalter mit dem Nazi-Mist nichts am Hut haben?

        • Philipp sagt:

          „Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff “Nazi” gegen wen auch immer ins Feld führt,
          ist aus ethischer Sicht ein Lump,
          aus historischer Sicht ein Verharmloser,
          aus intellektueller Sicht eine Null.“
          Das Zitat ist nicht von mir aber topaktuell!

        • Florian sagt:

          Den Veranstalter verorte ich nicht in der Nazi-Ecke. Da denke ich eher an verwirrte Reichsbürger mit sehr antidemokratischen Ansichten, die wir nicht unterschätzen sollten.
          Da war gestern tatsächlich ne krude Mischung auf der Straße. Nicht nur Nazis, aber wohl durchweg hasserfüllte Schlechtmenschen aller Couleur. Traurig und gruselig.

          • Philipp sagt:

            @Florian
            Wenn Du meinem Zitat zugestimmt hättest, hätte ich es tatsächlich nochmal hinterfragt.
            Aber auf Dich ist Verlass: Du hast es klar und deutlich bestätigt!
            Zusammen mit dem tobenden Tobi und den sonstigen Linksverwirrten bestätigt ihr auch immer wieder den Einstein zugeschriebenen Satz über die Unendlichkeit, wo er sich nicht sicher ist ob das Universum vielleicht doch nicht unendlich ist.
            Macht ruhig so weiter, als schlechte Besipiele seid ihr ganz brauchbar!

      • Johannes Zwerrfel sagt:

        Den Deutschen hat man eingetrichtert, dass sie kein Anrecht auf ein eigenes Land besitzen und deshalb gehen auch die Wenigsten der Deutschen auf die Straße, wenn man ihnen ganz bewusst und gezielt ihr Land wegnimmt. Deutschland war einmal die Heimat der Deutschen, es war ihr Land.

        • Florian sagt:

          Das war zu Zeiten der Weimarer Republik falsch und wird heute nicht richtiger.
          Und wenn heute wieder Deutsche damit anfangen, solche Sätze öffentlich von sich zu geben, dann müssen alle Demokraten im Land das als ernsthaftes Warnsignal verstehen. Zurück damit ins stille Kämmerlein, wo es unser Zusammenleben nicht vergiftet.

        • Odradek sagt:

          Deswegen bekommen die Deutschen ja auch bei dem amerikanischen Polit-Slogan „America first!“ Schnappatmung, denn hierzulande ist der Slogan „Germany last!“ Staatsdoktrin und fast alle finden das völlig normal, ey.
          Die Evolution macht bei lebensbedrohlichen Fehlentwicklungen kurzen Prozess. Aus meiner Sicht hat Deutschland den point of no return längst verpennt.

          • Florian sagt:

            So ein Quatsch! Uns Deutschen geht es heute so gut wie nie zuvor: Lebenserwartung auf dem höchsten Niveau, Säuglingssterberate auf dem niedrigsten. Schwere Krankheiten, Seuchen ausgerottet. Kein Mensch verhungert hierzulande. Arbeitslosigkeit sinkt seit Jahren, Einkommen steigen jetzt (hoffentlich) weiter an etc. Kein Krieg (im Land) seit über 70 Jahren!
            Und: Wirtschafts- und Finanzwissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass kein anderes Land in Europa so sehr von der Währungsunion und dem EU-Binnenmarkt profitiert wie Deutschland! Wie kann man all das ausblenden oder verleugnen. Ich kann das nicht nachvollziehen.

          • Fred S. sagt:

            Zuviel Fernseh geguckt, schalt mal dein smombie aus und geh mal vor die TürP PS. Deutsche haben das geringste Vermögen in der Eurozone, Seuchen breiten sie wieder vermehrt aus wg. Typen wie dirP

  2. Tatsachen sagt:

    Liebe Antifa,
    inhaltlich ganz bei Euch, heute aber bewusst nicht da gewesen;
    an jedem anderen Termin hätte ich mich zu Euch gestellt.
    Ohne erhoffte Ausschreitungen (die es gottseidank nicht gab) kommen weniger bis keine Rechte hierher.

    Auch wenn jetzt gleich gefühlt 500 Kommentatoren die Friedgertigkeit der Rechten behaupten werden ..

    • Johannes L. sagt:

      @ Wühlmaus sagt: „Beim Demonstrationszug schienen mir 2000-3000 Teilnehmer dabei gewesen zu sein und nicht 1000. 8-10 Leute pro Reihe über 400m“
      DANKE! Als jemand der vor Ort war, bin ich wirklich sehr baff, wie man eine AUGENSCHEINLICH KLAR ZU ERKENNENDE MENSCHENMENGE von MINDESTENS 2500, eher 3000 Teilnehmern (!) bewusst – wider besseren Wissens als „1000“ oder gar noch schlimmer als „Mehrere Hundert“ runterbiegen kann!
      Ich habe am Beginn des Zuges angefangen zu filmen und stand über 15 Minuten (!) bis die letzten an mir vorbeiliefen, am Marktplatz dann über die Menge geschwenkt ein weiteres Video. Ich schätze die Teilnehmerzahl als 3000 ein und kann dies auch belegen mit Foto und Filmdateien.
      Ich wundere mich sehr, dass dies von ALLEN Zeitungen bewusst FALSCH wieder gegeben wird!

      • Mawit sagt:

        Weil es kann nicht sein, was nicht sein darfP Wir sind endlich auf dem richtigen Weg. Ich hoffe noch mehr deutsche Michel wachen auf.

        • Q Anon sagt:

          Wenn ich mir den Redebeitrag der einen Frau anschaue, die auf dem Spielplatz vor den Augen ihrer 3- jährigen zwillinge und 7 jährigen Tochter von „Merkels spuckenden und schlagenenden Goldstücken“ verdroschen wurde kommt mir das Blanke entsetzen. Die Leute die am Wochenende in Kandel waren haben ein starkes Zeichen gesetzt und gezeigt, dass sie mehr Leute mobilisieren können als diese Wirren Linken um Braun von den Grünen und Poss von der SPD. Stark auch das Zeichen die die jungen deutschen Mädchen und Frauen bei 120dB bzw. 120 Dezibel im internet setzen. Ich denke hier geht eine Bewegung los wie im Spätjahr 1 in der DDR. Die Herrschaften in Kandel, Mainz, Berlin, und Brüssel werden den Deckel nicht mehr zubekommen. Schön das immer mehr erwachen.

  3. Danny G. sagt:

    Wer vor Ort war, konnte erkennen, daß es deutlich mehr als 1000 Demonstranten der „Kandel ist überall“ Bewegung waren. Und die 150 Regenbogenschirmträger sind schon reichlich positiv geschätzt.
    Schätzungen von Anwesenden tippen sogar auch bis zu 3000 Demonstranten auf der schwarz-violetten Seite.
    Die Argumente der Demonstranten waren:
    Mehr Sicherheit in Deutschland.
    Passkontrollen, gegen illegale Einreisen.
    Keine Illegalen Einreisen generell.
    Überprüfung ob es sich wirklich um Schutzbedürftige handelt.
    Alterskontrollen, damit keine über 20 jährige in unseren Schulen zusammen mit unseren Kindern unterrichtet werden.
    Kein Familiennachzug.
    Bürgerbegehren in Kandel.
    etc..etc..

    Die Argumente der „bunten“ Gruppierung mit dem Regenschirm:
    Tröten und Trillerpfeifen ohne tieferen Sinn.

    • Felix sagt:

      Ich war vor Ort und habe mir das ganze mit etwas Abstand angesehen, um mir selbst ein Bild zu machen.
      Ich kann alle Angaben bestätigen.
      Die TeilnehmerInnen des Frauenbündnisses waren überraschend bunt. Alt, jung, auch Kinderwägen, lange Haare/Rasta, ausländisch aussehende Menschen. Die eine oder andere Frisur (keine Haare) gab es. Allerdings nicht öfter als bei den Polizisten auch. Keine Springerstiefel, kein „Deutschland den Deutschen“, kein „Ausländer raus“, keine rechten Symbole. Einige Gesichter aus Kandel waren dabei, wenn auch klar in der Minderheit (Angst gesehen zu werden?). Merkel-kritische Inhalte, oft mit Bezug zu Grundgesetz, Recht und Ordnung.
      Wenn die Presse jetzt schreiben sollte, das wären rechtsextreme Inhalte gewesen, werde ich ab sofort auch „Lügenpresse“ sagen.

      • Philipp sagt:

        Kennen Sie wirklich alle Kandeler, dass sie sagen können, dass es so viele „Nicht-Kandeler“ gab?
        Und wie sah es bei den Leuten aus, die immer so hingebungsvoll die Methoden der Nazis praktizieren (Kauft nicht beiP, Strassen verwüsten, „Dein Partner wählt AfD, lass Dich scheiden“, „Rechte sind keine Menschen“, Wahlkampfauftritte sabotieren, Parteiveranstaltungen angreifen, missliebige Politiker körperlich angreifen, denunzieren+diffamieren, P..)?
        Waren die alle in der VG-Kandel gemeldet?
        Wer zu dieser Heuchlertruppe nicht auf Distanz geht, kann sich doch als ernst zu nehmender Demokrat nur disqualifizieren!
        Herr Poss und Herr Tielebörger sind jedenfalls prompt in diese linke Falle der Linken reingetappt.

    • Schmetterling sagt:

      Da kam sie zusammen, die „creme de la braun“. Angereist aus allen Ecken Deutschlands. Was die alles auf sich nehmen, um ein paar Stunden gemeinsam zu grölenP

      Kennzeichen aus Heidelberg, Frankfurt, Darmstadt, aber auch aus Leipzig, Dresden, Erfurt usw. deuten auf eine lange Heimreise hin. Ob sich der weite Weg gelohnt hat?

      • Werling sagt:

        Also ich finde ja die blonde Germanin mit Kampfhund unmöglich. Dass man die nicht gleich in Gewahrsam genommen hat. Gemeingefährlich, sowas. Völliges Versagen der Polizei.

      • Sepp sagt:

        Ach so Schmetterling, Leute mit fremden Kennzeichen dürfen nicht ihr Demonstrationsrecht ausüben? Sie verurteilen Menschen aufgrund Ihrer Autokennzeichen????
        DAS nenne ich mal Rassismus.

  4. Armin Schmidt sagt:

    Es waren keine zwei, sondern vier Hundertschaften der Polizei, das weiß ich aus sicherer Quelle. Daher dürfte auch die Teilnehmerzahl doppelt so hoch sein – ich war selbst dabei.

    Mal sehen, ob auch noch Fotos der „richtigen“ Demo kommen oder nur von der linken Lachnummer.

    • Redaktion sagt:

      Die Bildergalerie ist jetzt komplett. Das dauert eben eine Weile.
      Beste Grüße,
      die Red.

    • Werling sagt:

      Nach meinem Demokratie-Verständnis hätten vier, 4! einzelne Polizisten auf dem Marktplatz genügen müssen. Vier Männlein oder Weiblein in Ausgehuniform. Keine vier Hundertschaften, keine Kampfausrüstung, keine Schlagstöcke.

      Erschreckender Auftritt in Kandel.

  5. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Danke dafür, dass in Kandel heute und in den vergangenen vier Wochen Bürger, aber vor allem Bürgerinnen, für unsere Sicherheit auf die Strasse gegangen sind! Wenn wir die unsägliche Migrationspolitik nicht beenden, werden wir in kürzester Zeit Amerikanische Verhältnisse haben – mit Metalldetektoren an jedem Schuleingang!

    In einem Beitrag mit dem Titel „Es muss erst noch schlimmer kommen, bevor es besser wird!“ schreibt der Historiker Michael Stürmer diese Woche in der Welt:

    „Die Legitimationskrise des Parteienstaats ist mit Händen zu greifen. Obwohl die Angst der Bevölkerung seit der Flüchtlingskrise enorm gewachsen ist, macht die Politik weiter, als sei alles im Lot.“

  6. Johannes Zwerrfel sagt:

    Weitere Beiträge in Stichworten:

    – GRENZEN DICHT!
    – WIR SIND KEINE RECHTE, sondern wir setzen uns für die Wiederherstellung des Rechtsstaates ein!
    – FÜR SICHERHEIT, RECHT UND ORDNUNG!
    – Der Anwalt des mutmaßlichen Mia-Mörders soll der Rechtsanwalt der (P) Sabine Luppert, also ihr Vater.
    – POSS MUSS WEG!-RUFE.
    – Frauen trauen sich nicht mehr auf die Straße!
    – Verbindliche Altersüberprüfung für die Vollbart-Kinder!
    – Straffällige Asylbetrüger unverzüglich abschieben!
    – Remigration JETZT!
    – GRENZEN KÖNNEN LEBEN RETTEN!

    Im Hintergrund versuchten die wenigen Linken die Demonstration zu stören. Mit Geschrei und Getröte.

    Imad Karim aus Mannheim hat auch gesprochen und sieht sich als Demokrat unter Demo-Demokraten!

    • Armin Schmidt sagt:

      Da bin ich ja mal gespannt, ob das Folgende in den nächsten Tagen von irgendeinem Blatt thematisiert wird:

      „– Der Anwalt des mutmaßlichen Mia-Mörders soll der Rechtsanwalt der(P)Sabine Luppert, also ihr Vater.“

      Vermutlich nicht. Aber das geht natürlich auch schwerlich, da die ganzen Auftragsschreiber wohl gar nicht bei der Demo dabei waren, sondern nur die „Gegendemo“ besuchten. So wie man das an obigen Bildern schön sieht.

    • Tobi sagt:

      Hoppla, verhetzt.

      Kann ja mal passieren liebster Johannes..

      +++ Aus aktuellem Anlass stellen wir klar, dass die Kanzlei Luppert Rechtsanwälte die Interessenvertretung der Eltern der am 27.12.2017 getöteten Mia übernommen hat. +++

  7. Tom F. sagt:

    Ich als unbeteiligter schon länger hier Lebender (manche bezeichnen mich auch als Pack) –
    hätte gerne Bilder der Leidensgenossen auf der anderen PolizeiseiteP.wäre das möglich?
    Ich möchte mir eine objektive Meinung bilden.
    Alternativ muß ich morgen die Kommentare der Rheinpfalz lesen – die sich wahrscheinlich so lesen werden: „200 Rechte werden von 1000 normalen Bürgern inhaltlich gestelltP..die trötende und pfeifende Mehrheit entlarvte die nichtigen Aussagen der gewaltbereiten HooligansP“
    P..

  8. Armin Schmidt sagt:

    Schade, dass man den HateRadio nun auch in die linke Problemmülltonne werfen kann. Bisher fand ich die Berichterstattung ja durchaus relativ neutral, aber dieses Machwerk hierP mein lieber Mann. Wer nicht dabei war, könnte glatt glauben, was die Kollegen Schmierfinken der großen Blätter täglich so an linker Hass- und Hetzpropaganda verbreiten.

    Nur weiter so, dann ist der PE bald Geschichte. Ohne die Leute hier vor Ort seid Ihr obsolet – und die macht Ihr Euch gerade zum Feind, denn Kandel kocht.

    • Der Rechte sagt:

      Das ist schon okay, was die hier machen. Es gibt so viel schlimmere Berichterstattung, so dass ich über diese hier schon sehr froh bin. Und das obwohl ich tatsächlich ein Rechter bin.

  9. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Auch vier Wochen nach dem Tod von Mia gibt es seitens der Politik keinerlei Konsequenzen. Vielleicht macht nach dem heutigen Tag Kandels Bürgermeister Volker Poß den ersten Schritt und zieht mit seinem Rücktritt die persönlichen Konsequenzen aus seinem Versagen. Und vielleicht nimmt er auch gleich seinen Kollegen Tielebörger mit.

    Die Leute in Kandel und ganz Deutschland haben die Nase voll von solchen Figuren.

    • Fred S. sagt:

      Zum wiederholten Mal sind aus der „Fachkräfte“-Klinik Alzey suizidale Schüblinge davongelaufenlassen worden. Das grinne Annelieschje aus Speyer sollte sich endlich mal wieder um ihre Kinder kümmernP

  10. Tatsachen sagt:

    die Haupt-Rednerin des pfälzischen Frauenbündnisses Kandel mit schwäbischem Dialekt Einschlag ..

    die Demo-Teilnehmer am 2.Januar haben sich selbst im nachhinein verdoppelt,
    heute verdreifachen sie sich sogar

    wie hieß ein Slogan? .. „neue Deutsche machen wir selbst“ .. aha, so geht das also

    na wenigstens wollen sie nun ihren Marsch durch Deutschland antreten, Bottrop und Berlin, und wir hier sind sie erst mal los

    • Johannes Zwerrfel sagt:

      Am Ende versprachen die Demonstrationsteilnehmer:
      WIR KOMMEN WIEDER……… am 3.3.18 NACH KANDEL!

      • R.F. sagt:

        Demonstriert doch dort, wo ihr wohnt. Hier will euch keiner haben.

      • NAZI-Jäger sagt:

        Schert Euch zum Teufel!
        Wir brauchen hier keine „ausländische“ braune Sauce!

        In der Pfalz kochen wir selber!

        • Philipp sagt:

          So schlimm war das doch jetzt auch nicht mit den 150 Naziimmitatoren von Antifa und „Antirassisten“.
          Mit den über 1000 Demonstrationszugteilnehmern haben die jetzt hoffentlich zur Kenntnis genommen, dass die normalen Bürger langsam merken, wer hier die Nazimethoden anwendet.
          Glücklicherweise haben sie die Polizei nicht auf ihrer Seite, wie das im Dritten Reich und bei der SED der Fall war.
          Man hat zwar gemerkt, dass sie sehr gut organisiert sind, aber dass die Gegendemenstranten alles nur professionelle Heuchler, Diffamierer und Demagogen sind, die sogar das eigenständige Denken verlernt haben, wird auch immer offensichtlicher.
          Ich hoffe, dass die auch bei der nächsten Gelegenheit gezeigt bekommen, wie abstossend die Kandeler solche Demokratiefeinde und Grundrechtebekämpfer empfinden.

          • Tobi sagt:

            Rhabarber Rhabarber Täter Opfer Umkehr und Rassisten die versuchen Menschen nicht nach Herkunft, Glaube oder sonst was einzuordnen. Deine eigentümlich freie Interpretation deiner komplett verdrehten Welt könntest du bisher noch nie darlegen.

            Normale Bürger und angekarrte Jubelpärser wissen selbständig denkende Menschen zu differenzieren.

            Dicker Schmatzer vom Tobi

      • Kloplaner sagt:

        Ihr seid doch die, die immer die Grenzen schließen wollen.
        Dann bleibt gefälligst da, wo ihr seid: in Baden.
        Wir sind mit der Integration von Flüchtlingen voll ausgelastet.
        Wir können unmöglich noch tausende von NAZIS integrieren,
        vor allem, weil das erziehungstechnisch viel aufwändiger wäre.
        Also, bleibt zu Hause oder sonst wo.
        In Kandel gibt es nicht einmal ein Klo für Euch!

        • Philipp sagt:

          Ich denke, mit Deiner Profession bist Du bei den „Antifanten“ und „Antirassisten“ schon am richtigen Platz:
          Dann ist sichergestellt, dass die das, was sie so gebetsmühlenhaft von sich geben, gleich korrekt entsorgen können.
          Die demagogischen Sprüche und heuchlerischen Diffamierungen stinken der klar denkenden Bevölkerung nämlich immer mehr!
          Und ruhig das ein oder andere Klo zusätzlich einplanen!

    • Tom F. sagt:

      @Tatsachen Schwafler
      P.die Haupttäter des G20 Gipfels, die Hamburg verwüstet haben – mit europäischem AkzentP.
      der komische bekiffte,besoffene Hamburger Anwalt der Antifaterroristen mit norddeutschem DialektP
      Aha so geht das also – für wie dumm halten sie eigentlich die Südpfälzer?
      Ich glaube, die Antifa hat langsam ihr wahres Gesicht gezeigt – die braucht kein Mensch!
      TatsachePP

  11. Tatsachen sagt:

    der Titel der Rheinpfalz: „Badener demonstrieren in Kandel“
    super gut auf den Punkt gebracht
    die oft belächelten Redakteure der kleinen Lokalzeitungen
    ihr schreibt nirgendwo ab, ihr berichtet vor Ort
    Respekt und Danke

  12. Tobi sagt:

    Die AfD Germersheim ist gegen eine Veranstaltung auf der AfD-Politikerin Linda Amon eine Rede hält?

  13. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    >Schade, dass man den HateRadio nun auch in die linke Problemmülltonne werfen kann.

    Jetzt mal langsam, verglichen mit der Rheinpfalz macht der HateRadio eine super Arbeit. Wo darf ich spenden?

  14. Qu Anon sagt:

    Respekt an alle die Heute für Mia, für die Frauen, für die Familien und gegen die Faschisten der New World Order gegangen sind.
    Die Forderungen wie „Grenzen dicht“, keine illegale Zuwanderung, kein Bevölkerungsaustausch, kein Messerdschihad, kein Vergewaltigungsdschihad sind logisch, legitim und intelligent. Wer Kalkutta retten wil in dem er Kalkutta aufnimmt wird zu Kalkutta. Werden aber die New World Order und Mainstream Gewaschenen Gutmenschen nicht kapieren. Hitlers Faschismus war braun. Merkels Faschismus ist bunt.

    • Qu Anon sagt:

      „Wenn der Faschismus wiederkomt, wird er sagen ich bin der Antifaschimsus“.

      Kommt euch das bekannt vor?

    • Helmut Hebeisen sagt:

      Au bagge was für geistige Tiefflieger hier wieder am Schreiben sind, weiß der Schreiber des letzten Posts überhaupt was Kalkutta ist und vor allem wo das liegt ? Wer für solche idioten aufmarschiert ist selber schuld und disqualifiziert sich.

      • Qu Anon sagt:

        (P) stand doch im Originalpost. Das habe ich explizit für Sie verfasst,
        Sie werden aufwachen, wenn in ihrer Familie die(P) zuschlagen. Dann ist es zu spät. Lesen Sie mal Hartgeld oder suchen sie bei YT mal nach „Q“ und „Q Anon“ und bilden sich fern von Propagandaschau, Rheinschmalz und Co weiter.

      • Gibuld sagt:

        Hast Du den Satz über Kalkutta überhaupt jemals gehört ?
        Dieser Satz ist so bekannt, dass der Schreiber den Autor gleich gar nicht genannt hat, in der Erwartung, dass ihn sowieso jeder kennt. So, und von wem stammt denn nun der Satz ?

        • Johannes Zwerrfel sagt:

          P «Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!»
          Peter Scholl-Latour

          • Philipp sagt:

            Jetzt haben Sie doch glatt das Bildungsniveau von dem guten H. H. massiv erhöht!
            Ich glaube aber mit diesem Bildungsniveau eckt der Herr Hebeisen bei den Berufsaktivisten an.
            Vielleicht sollte er den Ruf beherzigen, der gestern mal kurz als Sprechchor zu den Nazi-Imitatoren rüberging:
            „Sucht Euch Arbeit!“

  15. Frank G. sagt:

    sorry, aber der Bericht gibt mal wieder gerade sehr nach links. Ich habe mir die Videos angeschaut von dem Umzug. Da laufen zu mindestens 95% ganz normale Bürger, jüngere Leute, ältere Leute, Kinder, Rentner, auch Leute mit sichtbar ausländischen Wurzeln. Und was macht die Presse draus? (nicht nur hateradio), die bösen rechtsradikalen. Da waren sicher auch vereinzelt Leute dabei aus der eher rechten Szene. aber deutlich in der Minderheit. Ich schätze mal, dass hier ist erste der Anfang. Die Leute trauen sich langsam auch die Straße. Und wenn ich etwas gegen die verkorkste Asylpolitik (zu recht) sage, ist es mir inzwischen sowas von wurscht egal ob ich als Nazi abgestempelt werde. Und so geht es inzwischen einem großen Teil des Volkes. So langsam geht endlich ein Ruck durch das Volk!

    • rita klar-dorer sagt:

      Bin ganz Deiner Meinung-das wird auch langsam Zeit!

      Frauen steht auf und Männer auch-traut Euch!
      Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen hilft uns nicht!!!
      Frank, hast Du zufällig mitbekommen, wann die Demo in Bottrop stattfinden soll?

    • Qu Anon sagt:

      Die MSM müssen das Spiel bis zum Ende durchziehen. Alle die gegen uns sind sind Nazis * oder Pöhse oder Räääächts (*NAzi, was ist das? Meint ihr Nasos? Also NationalSozialisten? Was ist bitte ein Nazi??

      Ich habe es oben schon geschrieben, der Faschismus ist bunt geworden. Früher war er braun.
      Gut ist es das offensichtlich immer mehr Menschen aufwachen.

    • Johannes sagt:

      Wer auf eine von Nazis organisierte Veranstaltung geht, muss damit rechnen as Nazi tituliert zu werden.

      • Philipp sagt:

        Der fehlgeleitete Florian und wohl auch der tobende Tobi haben sich ja weiter oben von diesem Zitat schon getroffen gefühlt, aber hier poste ich es nochmal für extra für Dich:
        „Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff “Nazi” gegen wen auch immer ins Feld führt,
        ist aus ethischer Sicht ein Lump,
        aus historischer Sicht ein Verharmloser,
        aus intellektueller Sicht eine Null.“
        Das Zitat ist nicht von mir aber topaktuell!

  16. Qu Anon sagt:

    Der Bürgermeister hat Nerven wie Drahtseile. Hätte er Empathie und Verstand wäre er längst zurückgetreten.

  17. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Badener demonstrieren in Kandel“

    Die Überschrift in der Rheinpfalz ist so dumm wie der ganze Artikel.

    Ich empfehle sich das Video anzuschauen und mit den Aussagen der Rheinpfalz zu vergleichen:

    „Der daraus entstehende Lärmwall sorgte dafür, dass die Redebeiträge des „Frauenbündnisses“ nur in nächster Nähe zu verstehen waren. “

    Das ist leider blanker Unfug. Alle Redner, bis auf eine leise sprechende Frau, waren gut zu verstehen.

    „Die „Merkel muss weg“-Sprechchöre fanden viel Widerhall, Parolen gegen den Verbandsbürgermeister Volker Poß (SPD) versandeten dagegen schnell. “

    Die Parolen gegen Poß versandeten nicht, sondern waren sehr kraftvoll, vor allem als Poß den Abgang machte P

    „100 Angehörigen des rechten Spektrums“

    900 Demonstranten ware also keine Nazis? Das ist neu!

  18. Wühlmaus sagt:

    Beim Demonstrationszug schienen mir 2000-3000 Teilnehmer dabei gewesen zu sein und nicht 1000. 8-10 Leute pro Reihe über 400m

  19. Seidwachsam sagt:

    Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung. Und er darf auch auf die Straße gehen dafür. Der Mord an Mia ist eine Tragödie, keine Frage. Aber: Ein sogenanntes Frauenbündnis, das begleitet wird von der NPD – teilweise waren die sogar polizeibekannt – gibt mir zu denken. Im Vorfeld war auch dem Frauenbündnis bekannt, dass die NPD sich anschließen wird, das war offen in den sozialen Netzwerken zu lesen. Warum distanziert man sich nicht offen im Vorfeld von dieser Gruppierung? Dann hätte ich Euch auch Euer mehrfach betontes „Wir sind nicht rechts oder links“ halbwegs geglaubt. Aber solange Ihr diesen braunen Anhang ohne Kommentar duldet, nehme ich Euch Eure heroischen Beweggründe nicht mehr ab.

    • Frank G. sagt:

      mag ja sein. Aber wie soll man das verhindern? Woher soll man im Vorfeld wissen wer alles mitläuft?
      Andererseits muss man sagen, das auf der anderen Seite auch einige Linksradikale unterwegs waren. Sind die besser? Was ist damit? Warum grenzt man sich dann nicht von denen ab?
      So einfach ist das nun mal nicht. Wichtig ist, doch dass der Großteil der Demo eben nicht rechtsextrem war. Das muss man doch anerkennen und sich auch die Frage stellen, was denn die Bürger der Mitte bewegt auf die Straße zu gehen.

      • Seidwachsam sagt:

        Die Frauenbewegung wusste das. Der NPD-Landesverband RLP hat das am 24.1.2018 öffentlich bekannt gegeben. Wie gesagtPder Mord an Mia war und ist ein VerbrechenPund ich hoffe dass der Täter nach deutschem Strafrecht auch dafür gerade stehen muss.

        Aber bewusst einer Gesinnung eine Bühne zu bereiten, hat mit der Sache nix zu tun. Keiner denkt mehr an die Eltern, die Angehörigen und Freunde von Mia. Hat irgendjemand mal ein Wort über gerade die jungen Leute verloren, die neben Mia standen, als es passiert ist? Die jungen Menschen, die die Bilder und Geräusche nie mehr vergessen werden? Die ihr helfen wollten und es nicht geschafft haben? Wie werden die sich wohl jetzt fühlen wenn der Tod von Mia so dermaßen in den Mittelpunkt gezerrt wird? Lasst doch bitte endlich alle zur Ruhe kommen.

        • Frank G. sagt:

          und kein Wort von Ihnen zu den Linksextremen (darf ich an Hamburg erinnern?).
          Nochmal: Man wird nicht verhindern können, dass da auch extreme dabei sind (ob rechts oder links). Es geht doch darum ob es eine ganz kleine Minderheit ist.
          Wenn jetzt 100 NPD’ler aufgetreten wären, dann würde ich mir auch mal ganz ernsthaft Gedanken machen was da los ist.
          Ich bin aus der MItte. Mich nerven beide extreme ob rechts oder links. Sind beides extreme Idioten. Aber es nicht richtig, wegen ein paare rechten die komplette Demo ins rechte Feld zu stellen.

          • Armin Schmidt sagt:

            Vorsicht: Nazis sind NICHT rechts, Nazis sind LINKS! Nazi = National Sozialismus. Das ist exakt derselbe Sozialismus, den auch die Linke, die Grünen und die SPD vertreten. Die CDU übrigens auch.

            Irgendwie haben es unsere Medien und die Schulen geschafft, uns binnen Jahrzehnten diesbezüglich offen zu verdummen.

            Such mal in der Google Bildersuche nach „spiegel nazis sozialismus“. Dann wirst Du das Titelbild einer Ausgabe von 1979 finden, die das andeutet. Heute undenkbar, da es die Machthaber und ihre „Nazis = rechts“-Lügerei entlarven würde.

      • Helmut Hebeisen sagt:

        Frank G. vielleicht solltest du einfach nochmal von vorne beginnen. Kindergarten, Grundschule und dann bitte einfach aufpassen und lernen ! (P)

        • Frank G. sagt:

          das war jetzt wirklich der sinnbefreiteste Beitrag von allen. Danke dafür, sie sind der Held des Abend!

    • Armin Schmidt sagt:

      Nicht nur das Recht auf freie Meinungsäußerung. Die NPD muss man nicht mögen, aber sie ist nicht verboten und sie ist zudem in 14 Bundesländern in den Kommunalparlamenten vertreten.

      Warum sie so massiv bekämpft wird von den Altparteien ist mir unklar, denn beide Gruppen, Altparteien und NPD, sind Sozialisten. NPD und SPD, Grüne, Linke stehen sich definitiv näher als NPD und AfD, da die AfD den Sozialismus ablehnt – die CDU hingegen macht 100% sozialistisch-planwirtschaftliche Politik.

      Außerdem ist das ganze Theater affig: Wäre man konsequent, dürfte niemand mehr irgendwo einkaufen gehen oder teilnehmen, denn NPDler kaufen auch bei Edeka ein, gehen auch zum Bäcker.

      Auf Wikipedia wird betont, dass die NPD eindeutig verfassungsfeindlich sei. Nun, Merkels Verhalten ist das auch.

    • Philipp sagt:

      Also meine Parteizugehörigkeit wurde nicht abgefragt!
      Aber selbst Menschen die der NPD zugeordnet werden, haben das Recht auf freie Meinungsäußerung nach Art 5 GrundGesetz!
      Ich hatte mit mehreren Leuten gesprochen, die mir gesagt haben: Wenn hier Fahnen oder Parolen der NPD auftauchen, bin ich weg! Ich habe jedenfalls nicht mitbekommen, dass sowas aufgetaucht wäre.
      Dass die Fake „Demokraten“ auch dazu Falschmeldungen in die Welt setzen, habe ich nicht anders erwartet.
      Die Hass-&Hetztruppe hat sich so schön mit einem Transparent abfotografieren lassen auf dem was stand von „miteinander reden“.
      Der Aussage dieses Transparents kann ich nur zustimmen – dass aber ausgerechnet diese demagogische Heuchlertruppe mit sowas kommt, hat schon eine gewisse Komik!

    • Qu Anon sagt:

      Also bei der Gegendemo wurden Flaggen der „Antifa“ gezeigt. Sind das nicht dieses Terroristen die Hamburg im Juli 2017 platt gemacht haben? Gibt es bei YT sehr tolle Videos wie die Antifa denn so agiert. (P)

  20. Klaus sagt:

    Starkes Signal!

    Wir geben Deutschland nicht preis!

    Noch kann jeder auf den Weg der Vernunft zurückkehren und sich von den Antideutschen (P) distanzieren, ewig wird diese Möglichkeit nicht bestehen.

    Der Rechtsstaat wird die Rechtsbrecher und ihre Helfershelfer einholen, das sind wir auch Mia schuldig.

  21. Q Anon sagt:

    Zu dem Demonstrationszug. Diese Menschen könnte man auch in Lambertzkreuz oder auf der Wachtenburg oder auf dem Hambacher Schloss antreffen. Normale Menschen. Jung, Alt, Kinder, Frauen, Studenten, Schüler, Rentner, Familienväter, Ehepaare alles bunt gemischt.

    Wo sind die Rechten laut Pfalz Express? Bitte um Aufklärung – alternativ bitte zum Optiker gehen.

    Ihr bekommt auf die Nummer der Umvolkung nach UN und EU Vorgaben und euren Beitrag hierzu den Deckel nicht mehr drauf. Dem nächsten Vorfall a la Maria Ladenburger oder Mia V. wird sich die Presse vollends diskreditieren. Seit fair – dann werdet ihr Ernst genommen. Seid unfair und ihr werdet als linke Lügenpresse enttarnt.

  22. Peter Müller sagt:

    Bei der Gegendemo (Bunt ist toll, leider ist der Islam nicht bunt,, sondern schwarz) waren angeblich 150 Bunte anwesend, wenn man das Rathauspersonal abzieht bleiben gar nicht so viele übrig.
    Daraus kann man schließen, die Anhänger der Narren sind gar nicht so viele, werden aber von der Lügenpresse und vom Staatsfunk unterstützt.
    Zur Info, ich bin kein Nazi und nicht rechtsradikal, sondern ein ganz normaler Bürger, der seine Steuern zahlt.
    Es wird die Zeit kommen, dann haben auch die Narren verstanden, wir haben etwas falsch gemacht!
    Leider ist es dann zu spät!

    • Klaus sagt:

      Die Mehrheitsverhältnisse sind klar, daran können auch Medienkartelle und NetzDG nix ändern.

      Die Dämme werden bald brechen, gewissen Leuten bleibt nicht mehr viel Zeit sich umzuorientieren.

      • Aufgewachte sagt:

        Klaus, so sei es! Ich befürchte aber, dass es zuvor zu einem Bürgerkrieg kommt, den die Altkartellparteien bewusst provozieren.

  23. Seidwachsam sagt:

    Mein Empfinden ist einfachPes wird nach Meldungen gezielt gesucht, die mit Menschen zu tun haben, die viele nicht in unserem Land haben wollen. Nur: Auch Menschen in Deutschland, geboren und aufgewachsen mit den viel zitieren WertenPauch die begehen bestialische Taten und Morde. Siehe Schnaittach und Freiburg. Eltern eingemauert und Kind im Darknet angeboten. Wer geht dafür auf die Straße?

    • Frank G. sagt:

      Es geht doch nicht nur um Taten und Morde. Man kann zu recht nicht verstehen, warum tausende Wirtschaftsflüchtlinge in unser Land einfach so eingelassen werden, auf Kosten unserer Sozialkassen leben können und trotz abgelehntem Bescheid nicht zurück müssen. Diejenigen die wirklich Schutz benötigen sind doch nur ein kleiner Prozentsatz davon. Und genau die müssen darunter am meisten Lieden, das sie auch über einen Kamm geschert werden. Und leider bestätigen alle Kriminalstatistiken, dass genau das erst genannte Klientel dafür verantwortlich ist, dass die Kriminalitätsrate um einiges gestiegen ist.
      Eigentlich müssten die „Bunt-Bürger“ wenn sie denn so viel Weitsicht hätten genau dagegen auch auf die Straße gehen. Zum Schutz genau derer, die wirklich Hilfe benötigen.

  24. Q Anon sagt:

    Noch was zum größeren Kontext:
    – Hartz Gesetze und Agenda 2010
    – Siemens und VW Steuer- und Sexskandale
    – VW Dieselaffäre
    – Energiewende a al Merkel (Atom an, Atom aus), Windrädchen bauen, Solarbranche zerstören
    – Eurorettung
    – In jede Kriegszone Waffen exportieren (Saudi Arabien, Israel). Illegale Teilnahme am Krieg in Syrien
    – Unterstützung der korrupten Bande um Barry Soetoro (ihr kennt den unter seinem Künstlernamen Barack Hussein Obama) und Hillary Clinton dazu Gesetzesbruch am laufenden Band.
    – Einwanderungsdschihad
    – Geburtendschihad
    – Vergewaltigungsdschihad
    – Messermorddschihad
    Fazit? Was ist das größere Bild?
    Deutschland muß zerstört werden auf Teufel komm raus. Den würden die reGIERenden für das deutsche Volk und die Bürger agieren wäre die Liste oben eine andere.

  25. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Auch Menschen in Deutschland, geboren P auch die begehen bestialische Taten und Morde.“

    Das bestreitet glaube ich niemand. (Übrigens hat die Mutter des Jungen von Freiburg auch einen Migrationshintergrund.) Es bestreitet aber auch niemand, der sich mal intensiver mit Kriminallstatistik beschäftig hat, dass jene Populationen, die gegenwärtig massenhaft einwandern, überproportional straffällig werden. Die Innere Sicherheit ist dadurch bereits beschädigt und noch immer lässt man ohne Unterlass und oft ohne Papiere monatlich 15 000 Migranten ins Land.

    „Die Kanzlerin, gestern noch als mächtigste Frau der Welt gefeiert und bewundert, lässt das Geschehen gewissermaßen mit verschränkten Armen ablaufen, als sei sie Zuschauer und nicht verantwortliche Gestaltungskraft.“ – Michael Stürmer

    • Q Anon sagt:

      15000 pro Monat? Die Zahlen sind nach unten frisiert. Die Neubürger werden hier eingeflogen. Schauen sie sich mal die Kopftuchdichte und die Pigmentierung auch in ländlichen Regionen an. Gehen sie von 30.000 pro Monat aus. Das wären ja nur 1.000 pro Tag. DIe kann man locker jeden Tag in Germoney verstecken.

  26. Aufgewachte sagt:

    Ich kann nicht verstehen, wie Menschen für eine Multi-Kulti-Politik demonstrieren können (Anti-Demo), die ganz bewusst das Morden unschuldiger Kinder, Frauen und Männer in Kauf nimmt, um einer Ideologie zu frönen, die ihnen von Satanisten und (P) eingeimpft wurde. Das sind doch die gleichen Verbrechen wie die der Nazis, die sie angeblich ablehnen. Schizophren!

    • Q ANon sagt:

      Hier kommen zwei Faktoren zusammen:
      1.) Gehirnwäsche durch Medien, Schule, Uni usw. Gehen Sie davon aus das sie seit dem Tag ihrer Geburt kontinuierlich belogen wurden. Das fängt mit der Geburtsurkunde an und ihre Person wurde geschaffen. Diese Person ist die die auf Briefumschlägen addresiert wird, die Steuern bezahlt und die irgendwo ein Konto für die Rente hat. Die Person hat keine Rechte und gehört der NWO Matrix.
      2.) Die Gutmenschen mit ihren bunten Schirmchen glauben wirklich sie sind die Guten und alle anderen sind die Pöhsen. Sie nennen sich „Aufgewachte“. Frage wann sind sie aufgewacht? 2015 als die Multikultitruppe hier eingefallen ist? 11.9. als die World Trade Center Hollywoodmäßig gesprengt wurden? Die Gutmenschen sind in ihrer Matrix aus Lügen und Überheblichkeit gefangen.

      • Aufgewachte sagt:

        Mein Aufwachprozess verlief in mehreren Etappen und begann so vor ca. 20 Jahren. Los ging’s mit einer fehlgeleiteten „Emanzipationspolitik“, die das Seelenheil für Frauen in der Berufstätigkeit sah (ich war übrigens auch nach einem abgeschlossenen Studium berufstätig), außerdem in der Familienzerstörungspolitik und kinderfeindlichen Auswärtsunterbringungsideologie, 9/11 ließ mich auch zweifeln an der Richtigkeit von medialer Berichterstattung, dann der Syrienkrieg, Ukrainekrieg und natürlich die geplante Massenmigration, es setzt sich fort mit der Klimadoktrin und der immer mehr zunehmenden Gesinnungsdiktatur ohne jegliche vernünftige Grundlage mit ausdrücklicher Billigung durch den Vatikan. Da läuten doch die Glocken?!

        • Q Anon sagt:

          Ja, wenn man seinen Kopf einschaltet und Dinge hinterfragt kommt man irgendwann automatisch dahinter, daß alle die zu einem sagen, sie seien die Guten in Wirklichkeit das Gegenteil sind. Bei den alten Herren im Vatikan angefangen und bei allen Religionen die eigentlich nur der Spaltung der Meschheit dient aufgehört. Nun überschlagen sich aber die Ereignisse und es wird offensichtlich das die Menschheit von den Satanisten, Illuminaten, Freimaurer und sonstigen Schadensträgern an den Abgrund getrieben werden. Man muß aber den Kopf und eigenen Verstand benutzen (was sie ja seit mehr als 20 Jahren erfolgreich gemacht haben). Alles Gute auf ihrem Weg. qanon

    • Q Anon sagt:

      Hitler hat ja auch nicht erkannt als die Russen 2km vorm Reichstag standen was die Stunde geschlagen hat. So erkennen das die Schirmchenträger und die Merkel auch nicht. Der Unterschied zu den Schirmchenträgern ist die Merkel hat ihre Exile auf der Bush Farm in Paraguay sicher. DIe macht sich vom Acker wenn der Krieg hier offen ausbricht. Genauso eine Claudia Roth, Pfuschi von der Leyen und CO. Der Kandeler Starbürgermeister wird aber keine Exile in paraguay haben oder? Das Erwachen wird sehr hart. War gestern in Mannheim in der Innenstadt. Meine Prognose – in 10 Jahren sind die Restdeutschen in der Unterzahl.

  27. Joachim sagt:

    Ein paar Fragen, die mir nach dem Lesen des Artikels gekommen sind:

    – Woher weiß man, dass die Teilnehmer der Demonstration nichts gegen Verbrechen Einheimischer haben?
    – Sind wir weitgehend erfolgreich bei der Verbrechensbekämpfung?
    – Hat irgendein Land (so auch Deutschland) einen Bedarf an ausländischen Straftätern?
    – Wenn ja, ist dann alles in Ordnung (Hereinspaziert!)?
    – Wenn nicht, wäre es dann nicht sinnvoll, zu wissen, wer zu uns kommt?
    – Waren auch bei der Gegendemonstration polizeibekannte Personen anwesend?
    – Erkennt man nicht auch bei Linksgerichteten wiederkehrende Muster der Ereignis-Instrmentalisierung?
    – Beginnt nicht mit der Warnung vor der Instrumentalisierung bereits die Instrumentalisierung!?
    Nachdenkliche und freundliche Grüße!

  28. Motzki sagt:

    Pro und Contra bei dieser Veranstaltung.
    Grund war das Ermorden (eher Abschlachten) einer unbedarften und das Frauenbild anderer Kulturen.
    Daraus schließe ich bei der Demo:
    Die eine Seiten ist gegen diese Sitten, die andere Seite ist dann logischer weise dafür, oder duldet das. !

    • Philipp sagt:

      Es ist immer das gleiche: Die Nazis erkennt man daran, dass sie am lautesten „NazisP“ schreien.
      Glücklicherweise war das eindeutig die kleinere der beiden Gruppen!

    • Rolf sagt:

      Das ist jas das Lustige an den Linken: Sie denken sie können GEGEN etwas sein ohne automatisch auch FÜR etwas zu sein. Also gegen die, die gegen die Migratengewalt sind, aber nicht für die, die Migrantengewalt in diesem Land zulassen. Tja, die Sozis sind nicht grundsätzlich dumm P sie haben nur sehr viel Pech beim Nachdenken (c) Alfred Tetzlaff.

    • Tobi sagt:

      Sofern die kognitiven Fähigkeiten nicht mehr als zu einem schlichten schwarz weiß Denken ausreichen, könnte man meinen du hast recht.

      Zum Glück gibts aber noch Menschen die selbständig denken können und wissen dass du Humbug erzählst.

      • Philipp sagt:

        Woher kennst Du solche Leute?
        Hast Du tatsächlich noch Kontakte ausserhalb von „Antifa“ und „Antirassisten“?
        Wer dort selbständig denkt, fliegt nämlich sofort wegen „feindlich negativem Klassenstandpunkt“ raus!

      • Philipp sagt:

        Zu den selbständig Denkenden gehörst Du eindeutig nicht!
        Ob Du zum Denken überhaupt fähig bist, bezweifle ich auch ganz stark.
        Da passt das leicht abgewandelte Zitat von Alfred Tetzlaff ganz gut:
        „Tja, die ‚Antirassisten‘ sind nicht grundsätzlich dumm … sie haben nur sehr viel Pech beim Nachdenken!“ (c) Alfred Tetzlaff.

  29. Gibuld sagt:

    Dabei war ich nicht, trotzdem halte ich diesen Bericht für eine Frechheit
    Dies war der Tag des „Frauenbündnis“. Die Gegendemo waren die, die nur „dagegen“ waren, die sich auf das originäre Ereignis drauf gesattelt haben. Und was steht im Vordergrund des Berichts ?
    Es geht inhaltlich fast nur um Zitate der Gegendemo, die werden breit und ausführlich wiedergegeben, die Reden der originalen Demo dermaßen verkürzt, dass sie schon als manipulativ wiedergegeben empfunden werden.
    Ach ja, dann wollen am 3. März noch irgendwelche Sachsen demonstrieren. aber leider, leiderP.
    Wie war es eigentlich Gestern ? Da war doch auch schon was, trotzdem musste sogar mit Teilnahme des Bürgermeisters gegendemonstriert werden. Da geht es und ist sogar höchst erwünscht, auch wenn 200 Polizisten deshalb notwend

  30. reblaus sagt:

    ich bin Rentnerin und habe mir auch ein Bild von der Demo gemacht! Muss jetzt aber feststellen, dass dass mit der Lügenpresse stimmt so wie hier wieder berichtet und gestern im Fernsehen gezeigt und geredet wird ist beschämend,demnach waren die Demonstranten alles Braune, es ist unglaublich wie die Medien und Politiker über ganz normale Bürger denken und reden, eine Schande ist das. Warum wird nicht ehrlich und offen berichtet? Es waren doch um die 2 oder 3000 Bürger auf der Strasse, die gegen Kriminalität und Gewalt, ausgehend von so genannten Flüchtlingen sich erhoben haben, dass ist kein Rassismus sondern die Wahrheit, die aber, darf ja nicht mehr gesagt werden. Wartet bis der Familiennachzug abgeschlossen ist (pro Familie ca. 100 oder mehr) und Ihr bis 70 arbeiten müsstP

    • Q Anon sagt:

      Im Faschismus geben die Partei, die Regierung, die Konzerne und die GEZ inklusive der Lügenpresse vor was die Wahrheit ist und was nicht. Lesen Sie mal George Orwell „1984“. Ich freue mich, daß Sie als Rentnerin „erwacht“ sind. Vielleicht wecken Sie noch einige ihre Nachbarn, Familie, Verwandschaft usw. auf. Das Spiel was sie hier erleben wrd übrigens seit guten 7.000 Jahren gespielt. Frührer gab es keine Medien, kein Fernseher usw. Die Kirche war aber schon immer oben und es wurden schon immer so 98-99% der Menschen versklavt und verblödet. Heute haben die Menschen keine Kette mehr an und es gibt normalerweise keine Peitschenhiebe. Die Schulden mit dem ZinsundZinseszinseffekt haben diese Aufgabe übernommen. Schlaf-und Zinsschafe sind die Menschen aber noch immer.

  31. Johannes Zwerrfel sagt:

    Mia,und viele viele Andere, sind Opfer linksgrüner Murkselei.
    Auch in Zukunft.

  32. Johannes Zwerrfel sagt:

    BREAKING NEWS:
    CDU, CSU und SPD wollen in dieser Woche im Bundestag gemeinsam die Aussetzung des Familiennachschubs für Flüchtlinge mit subsidiärem Schutzstatus lockern.

    Das Messern ist also nachhaltig gesichert.

    • Linksgrünversiffter Erklärbär sagt:

      Ein Blick in Tagesordnung der Sitzungen diese Woche gibt folgendes Ergebnis:

      a) Zweite und dritte Beratung des von der Fraktion der CDU/CSU
      eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes
      zur Verlängerung der Aussetzung des Familiennachzugs zu subsidiär Schutzberechtigten

      Die SPD hat überhaupt keinen Entwurf eingebracht.

  33. Johannes Zwerrfel sagt:

    Kandel ist überall.

    Aus dem Stadteil Durlach von Karlsruhe, dicht an Kandel gelegen.

    POL-KA: (KA) Karlsruhe-Durlach- Mit Messer verletzt
    Karlsruhe (ots) – Ein 19-Jähriger gibt an, er sei am Samstag gegen 1.30 Uhr an der Haltestelle „Friedrich-Realschule“ von vier afghanischen Männern angegriffen worden. Eine Person habe ihn dann im Bauchbereich mit einem Messer verletzt. Der stark alkoholisierte junge Mann wurde mit einer nicht lebensgefährlichen Stichverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Durlach, Telefon 0721 49070, erbeten.

  34. Johannes Zwerrfel sagt:

    „Vor dem Flüchtlingsverwalter verschleiert mancher gern sein Alter.

    Das stellt unseren Staat fast bloß, macht Bürger ganz verständnislos.

    Manch Flüchtling in ’nem Jugendheim, könnt fast eher Rentner sein.“

    (Peter Beuth, CDU)

  35. Tobi sagt:

    Uwe Junge, Meinungsflexibel wie ein Schulz.

    Seine Distanzierung von der Demo im Vorfeld, kann man angesichts dieses Statements nur noch als Farce bezeichnen.
    Er wusste genau, dass seine Parteigänger dort teilnehmen würden und jetzt versucht er im Nachhinein diese Inszenierung in Kandel für sich und seine Blaubraunen zu vereinnahmen.

    So lächerlich.

    Und wenn Herr Junge Rechtsradikale, Identitäre, Antisemiten, NPDler, Nazi-Hools und Reichsbürger als „normale“ Bürger einstuft, dann wissen wir ja, was wir von der ach so bürgerlich-konservativen AfD zu erwarten haben.

  36. Hans sagt:

    Für die Eltern der toten Mia muss es unerträglich sein, dass linke wie rechte Gruppen Trauer heucheln und in Aufmärschen ihre politische Meinung verbreiten wollen. Das ist Missbrauch einer Toten.

    • Tobi sagt:

      Naja, es ist wohl eher so, dass linke Gruppierung darauf aufmerksam machen, dass „Trauerveranstaltungen“ organisiert werden, die jedoch nur Rechte Demos sind.

    • R.F. sagt:

      Ich habe mir sehr schwer damit getan, an der Gegendemonstration teilzunehmen. Gerade weil ich es unerträglich finde, dass hier versucht wird, politisches Kapital aus einem abscheulichen Verbrechen. Mir ging es dabei, wahrscheinlich wie vielen. Ich wollte da nicht sein, weil es den zugereisten Männern von dem „Frauenbündnis Kandel“ eine Bedeutung zumisst, die sie nicht verdient haben. Auch kann ich mich mit vielen Zielen der Antifa nicht identifizieren. Aber noch weniger kann ich mich damit identifizieren, dass man versucht, unsere Demokratie abzuschaffen und dabei so tut, als würde man sie verteidigen. Wenn ich lese, was in den Foren propagiert wird, die für diesen angeblichen Trauermarsch Werbung machen, wird mir Angst und Bange.

      • Q Anon sagt:

        Sie und die anderen Schirmträger scheinen das letzte Aufgebot der Merkel und des Poss zu sein? Nun ja Hitler hatte am Ende auch Kinder und Alte hernehmen müssen – als der Drops gelutscht war und der Feind vorm Reichstag stand. Glauben Sie im Ernst, dass dieser Einwanderungsdschihad ohne einen Krieg einhergehen wird? In 5.000 Jahren Menschheitsgeschichte hat es das nicht gegeben, daß mehr als 100.000 fremde Männer eine Grenze übertreten haben und es gab kein Krieg. Wie werden Sie reagieren? Mit Schirmchen und Bärchen auf die Straße gehen oder Frau Merkel ihren Dank aussprechen, daß sie die Deutschend und die Europäer auf Generationen verraten hat?

        • R.F. sagt:

          Ich werde meinen bunten Schirm künftig viel bewusster tragen.

          • Q Anon sagt:

            Mein Opa hatte einen passenden Spruch: „Du kannst mit einem Idioten diskutieren, am Ende der Diskussion ist er noch immer ein Idiot.“

          • R.F. (Buntschirmträger) sagt:

            @ Q Anon. Ich könnte auf Ihre Beleidigung auch beleidigend reagieren. Aber diesen Gefallen tue ich Ihnen nicht. Wenn ich für gewaltfreie Auseinandersetzung bin, dann bedeutet das für mich, dass ich niemanden persönlich angreife und dass ich den anderen auch nicht mit Worten herabsetze. Wenn Sie zu diesem Niveau zurückkehren, diskutiere ich gerne mit Ihnen weiter.

        • Tobi sagt:

          5000 Jahr Menschheitsgeschichte? Da fehlt ein bisschen was..
          Naja, wenn man meint in einer Diktatur zu leben, kann man ja immer noch Kreationist sein.
          Was willst du eigentlich? Hitler ist böse, Amis sind böse, Moslems sind böse, Linke sind böse..
          Russen sollten dann auch böse sein, schließlich pfuschen die auch in Syrien rum, haben in Afghanistan versagt und haben ebenfalls den 2. Weltkrieg gewonnen. So recht schlau werd ich aus dir nicht.

          • Q Anon sagt:

            Sie denken man hat Sie in die Schule geschickt damit sie dort schlau werden? Deswegen kostet die Schule ja auch nix, während die Eliten ihre Kinder auf teure Privatschulen schicken. Aus mir müssen Sie nicht schlau werden. Bilden Sie sich weiter – fernab diesem monotonen Nachgeplapper von MSM Müll („Russen sind schlecht“). Wer fackelt hier in Europa seit mehr als 100 Jahren an den Geschicken des Kontinents rum? Warum ist der erste WK ausgebrochen? (Hinweis, hat mit Sarajevo nichts zu tun). Warum ist der 2.WK ausgebrochen (Hinweis hat mit dem Polenfeldzug nix zu tun). Mal nach Heartlandheorie suchen, EretzIsrael in ihrer Lieblingssuchmaschine analysieren. Dann noch die Rede von George Friedman bei YT zu D und Russland anschauen. Ach ja Operation Mockingbird und CIA ist auch interessantP

          • Tobi sagt:

            Falls der Eindruck entstanden ist, dass ich was gegen Russen hätte, bitte ich um Entschuldigung.

            Ich gehe davon aus, dass du Q Anon, Russen nicht magst, aus den gleiche Gründen wie du Amis nicht magst.
            Schließlich pfuschen die auch in Syrien rum, haben in Afghanistan versagt, haben ebenfalls den 2. Weltkrieg gewonnen und sind ein paar Jahre vorher in Polen und in Finnland einmarschiert.

          • Q Anon sagt:

            @ Tobi: geh von nichts aus was mich anbetrifft. Ich habe nix gegen Russen und nichts gegen Amis auch nichts gegen Badener und Pfälzer. Ich hasse nur Kommunisten und Faschisten, Lenisisten, Maoisten, Marxisten, Pädophile und Frauenschänder.

    • R.F. sagt:

      Wer vorgibt, Trauer um Mia zu empfinden und dann hauptsächlich Parolen schreit, wie „Merkel muss weg.“, „P. muss weg“ und „Lügenpresse“ ist nichts anderes als ein Heuchler.

      • Peter Müller sagt:

        Das sind keine Heuchler!
        Hier geht um sehr viel Geld, die Asylantenlobby, die damit viel Geld durch unsere neuen Mitbürger aus den fernen Osten verdienen.
        Z.B. Vermieter, Rechtsanwälte, Bauträger u.s.w. und die Politiker gehen bestimmt auch nicht leer aus.
        Die Freude, die Ihr durch diese Einnahmen habt, um euren Wohlstand zu vermehrt, werden viele normale Bürger wie Rentner, Steuerzahler und die Gesellschaft teuer bezahlen!

        Ich habe nichts gegen eine die Bunte Vielfalt, Jeder aus Süd-, West- und Nordeuropa ist bei mir Herzlich Willkommen.
        Aber kein (P), die nur Ihre finanzielle Vorteil sehenP

        P.S. Warum helft ihr nicht mal den Obdachlosen, aha ich verstehe, die haben keine Lobby.

      • Q Anon sagt:

        Nun ja Merkel, Poss haben ja bewiesen, daß sie
        A) Kein Gewissen haben
        B) Keine Verantwortung übernehmen
        Die Leute wachen auf. Deutschland ist nicht schöner, nicht bunter, nicht sicherer geworden durch den Einwanderungsdchihad. Die Leute haben gelinde gesagt die Schnauze voll für dieses Gesindel Steuern abzudrücken und ihre Kinder werden nebenbei im dm kalt abgeschlachtet und in dunklen Ecken vergewaltigt.
        Ich tue mir schwer damit zu akzeptieren, daß wir eine 100% Diktatur in D haben und das die Linken schon immer (aus der Vergangenheit) alle anderen entweder was wegnehmen wollen oder was verbieten wollen. Es ist aber leider so. Das kommt in ihrem 1.Kommentar deutlich hervor. Sie wollen den Leuten die Meinungsfreiheit nehmen und sprechen den Leuten ihre Empathie für Mia ab.

      • Philipp sagt:

        Wer vorgibt, Trauer um Mia zu haben und nicht bereit ist, seine Möglichkeiten zu nutzen, damit sich sowas nicht nochmal wiederholt, ist ein Heuchler.
        Wer anderen diese Trauer abspricht, ist ein Lump.

        • Tobi sagt:

          Herzallerliebster Philipp,

          Dass alle die, die nicht deiner Meinung sind, Lumpen sind, wissen wir mittlerweile.
          Nur was ist deine Meinung? Dein widersprüchliches Weltbild könntest du bisher nicht darlegen.
          Bist du nicht willens und neigst deshalb chronisch zu Beleidigung?
          Ich glaube eher du hast keine fundierte Meinung, sondern plapperst halt das nach, das für dich gerade gut anhört. Das würde auch deine grantige Art erklären, die du bei Nachfragen an den Tag legst.

          Auf eine erhellende Antwort freut sich dein tobenden Tobi.

    • Q Anon sagt:

      Heute wieder ein bunter Bluemnstrauß StasiMuttiMultiKulti in der Lügenpresse. Ägypter stechen sich in Freinsheim ab (wer hat die dahin gebracht. Frau wird in den Quadraten P3 in Mannheim in ihrem Hauseingang belästigt bzw. versucht zu vergewaltigen (Täter laut MM offenbar Südländer). Dazu nich die zahllosen Einzelfälle die jeden Tag im Internet vermeldet werden. Also ich wollte kein öffentliches Amt im Jahr 2018 bekleiden. Volkshochverrat Stand noch nie hoch im Kurs. Schon gar nicht anno 2018.

  37. Lucifers Friend sagt:

    „Eine Nation kann ihre Narren und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger überleben. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Der Verräter arbeitet darauf hin, daß die Seele einer Nation verfault. Er infiziert den politischen Körper einer Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest“.

    (Marcus Tullius Cicero)

    • qanon sagt:

      Deswegen haben wir auch keine Nationalmannschaft mehr im Fussball – sondern nur noch eine „Mannschaft“. Die Nation ist schlecht – Faschismus und EU und Euro sind gut.

      Ich habe es schon geschrieben und werde es wiederholen bis es der letzte Gutmensch kapiert hat. Die Merkel und deren Gefolge mögen ihre Exile sicher haben. Der Rest vom Schützenfest(Asylindustrie, Bahnhofsklatscher, Bärchenwerfer, Schirmchenträger, Asylschmarotzer, Feiglingshelfer, Schlepperbanden, Executive, Judikative, Legislative, Politiker uswusw) wird sich der Verantwortung stellen müssen. Hochveräter sind anno 2018 nicht sehr beliebt. In den USA wird dies gerade durch Trumps Executive Order vom 21.12.2017 vorgelebt. Und die ersten größeren Namen sind schon auf dem Weg nach Guantanamo bzw. bereits dort (zB Tony Podesta)

  38. Peter Müller sagt:

    Die Meinungen von Lucifers Friend und qanon stimme vollkommen zu.

    Jetzt hat der Bundestag beschlossen, dass die Familienzusammenführung in Deutschland statt findet.
    Natürlich ist auch klar, das eine Familie nicht nur aus 4 Personen besteht, hier werden viele auf dem Wohnungsmarkt verdrängt bzw. neue Häuser und Wohnungen gebaut mit Vorrang für Asylsuchende (Wirtschaftsflüchtlinge) und Opa und Oma bekommen eine Sofortrente.

    Mit der Asylpolitik verdienen sich viele eine goldene Nase auf Kosten der Steuerzahler.
    Deutschland was ist aus Dir geworden.

    • Tobi sagt:

      Du stimmst also einem Typ zu, der Faschismus jetzt eher blöd findet, es aber für OK hält Menschen in Guantanamo, ohne Urteil einzusperren?
      Zumal selbst das Satireblatt Epochtimes dies für fraglich hältP
      Naja, jeder biegt sich seine Wahrheit selbst zurecht.

    • qanon sagt:

      Herr Müller, Das ist nur Nebengeplänkel mit dem Nachzug und den Wohnungen. Man will den Michel in einen Krieg locken um dann irgendwelche Papiere in Brüssel aus den Schubladen zu holen. Die Papiere wird man Gesetze nennen. Dazu trainiert ja die NATO und die Europolizei schon fleissig im Hintergrund. Gleiches war in den USA nach 9/11 der Fall (9/11 = die Mutter des Staatsterrorismuses) Sehen Sie das im Gesamtkontext. Wir haben Internet, wir sind vernetzt und wir sind 100 Jahre weiter als zu Zeiten unserer Großeltern.. Dh die Eliten haben immer mehr Angst vor „dem Pack“. Es ist der offene Kampf der Eliten gegen das Pack. Früher hat sich das Pack in den Schützengräben umgebracht – jetzt sitzt der Feind in der Straßenbahn, im dm in Kandel,im Nachbarhaus oder auf der Kölner Domplatte,P..

      • fred vom jupiter sagt:

        Und dann kommt diese Meldung:

        Mutmaßlicher sexueller Kindesmissbrauch in Germersheim: Opfer leiden schwer unter den Folgen. Dieser Typ war ein NachbarP.

  39. R.F. sagt:

    Sind für Thaleischweiler eigentlich auch schon Demonstrationen in Planung?

    • Tobi sagt:

      Kommt sicherlich. Es wurde ja keine Religionen keine Nationalität angegeben, es muss sich folglich um Merkels Goldstücke handeln!!111!1111!!!!

    • Spassbremse sagt:

      Das ist abermals (P)backen mit Kuchen backen vergleichen. Versuchen wir die Diskussion doch lieber mal wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Afghanische Staatsbürger repräsentieren Pi mal Daumen hierzulande 0,3% der Gesamtbevölkerung. Dennoch beinahe täglich Presse-Meldungen mit afghanischen Tatverdächtigen/Tätern, gerne auch im Bereich der Gewalt- und Sexualdelikte. Aktueller Einzelfall des Tages, siehe Esslingen. Habt Ihr Beiden da tatsächlich keinerlei Bedenken hinsichtlich des zukünftigen Zusammenlebens von uns Allen, speziell der Sicherheit Eurer Frauen und/oder Kinder (falls vorhanden)? Versteht Ihr Menschen, die diesbezüglich Bedenken/Sorgen haben? Oder ist das für Euch alles eine große, braune Suppe?

      • qanon sagt:

        Mein Vater sagte mal „auch Dich wird der körperliche Verfall und das Alter einholen“. Das verstehen die Bahnhofsklatscher, Bärchenwerfer, Schirmchenträger und (P) nicht. (P) Auch die Warnungen des Islamkritikers Michael Mannheimer lesen und aufwachen. Die (P) Islam ist 100% inkompatibel mit unserer Lebensform und unseren Errungenschaften.

        ————————————————————————————————————————————–
        Herr Quanon, bitte bleiben Sie sachlich, belegen Sie Ihre Aussagen mit Quellen und verbreiten Sie keine Verschwörungstheorien, sonst können wir Sie als Forist nicht weiter zulassen.
        Die Red.

      • Tobi sagt:

        „Eurer Frauen“ unterstellst du mir ich würde Frauen besitzen?
        Deinem Duktus nach, bist du so Rückständig, wie es den Flüchtlingen gern vorgeworfen wird!
        Passt aber mal wieder zu den Besorgten, was man andere vorwirft macht man selbst auch.

        Bei deinen 0,3% Afgahnen komm ich jetzt rein Statistisch schon auf rund 5 Gewaltverbrechen täglich.
        Wenn man von 82 Mio Einwohner Deutschlands ausgeht und von rund 590000 Gewaltverbrechen im Jahr 2016.

        Da kommen die Afghanen bei dir ja besser weg, als bei einer einfachen Statistik.

        • Spassbremse sagt:

          Hahaha, Dein Ernst, Du störst Dich tatsächlich an der Bezeichnung „mein(e)/eure Frau(en)/Kind(er)“? Das suggeriert Dir bereits das ich der Meinung bin, das ich diese(n) Menschen besitze? Wie drückt man denn in Deiner Blasen-Welt der Hyper-Moralisten „meine Frau“ aus? „Das feminine Wesen, an deren Seite ich einen Teil meiner Lebenszeit verbringen darf“? So politisch korrekt genug? Ok, vergiss es, ganz verblödete Idee dass man mit Leuten wie Dir diskutieren könnte. Ich hab’s kapiert, ich rückständig und besorgt, also Teil der braunen Suppe. Und hey, ganz ehrlich, dann lieber braune Suppe als in so einer kruden Gedankenwelt unterwegs zu sein wie Du. Ich geselle mich dann mal wieder auf die Couch zu MEINER Frau. Adieu 🙂

        • Johannes Zwerrfel sagt:

          Boahh Tobi,
          was bist du peinlich.

        • KlausMichael sagt:

          Furchtbar.
          Jetzt sind meine Frau, meine Kinder, meine Enkel alle rückständig.
          Die sagen doch tatsächlich „mein“ Mann/Papa/Opa.
          Aber ich finde das gut. Ich will gar nicht der der Mann usw. von Tobi & co sein.

          Tobi gehört anscheinend zu den Menschen die jedes Wort, jede Aussage so lange drehen und wenden bis sie etwas für sie Falsches daran entdecken und es anprangern können.

          • Werling sagt:

            Tobi hat sich durch – … was auch immer – eine Strafarbeit eingehandelt. Nun muss der arme Kerle drei Jahre jeden Tag 27 Mal den:

            „Der 10-Punkte-Ratgeber: So demaskieren Sie „Rechte““

            durcharbeiten. (P)

      • R.F. sagt:

        Natürlich müssen wir uns darüber unterhalten, wie wir in Zukunft mit einander leben wollen. Das schließt selbstverständlich auch mit ein, dass jemand, der in unser Land kommt, die Regeln unserer Gesellschaft anerkennen muss. Demjenigen, der das nicht will oder kann, steht es auch gerne wieder frei zu gehen. Aber die Frage ist doch, wie wir über andere und mit anderen reden. Wollen wir dabei die Würde des Menschen achten? Wollen wir konstruktive Lösungen suchen? Wollen wir die Ängste der Menschen ernst nehmen?

        • Spassbremse sagt:

          Ok, Du hast geantwortet, auf der anderen Seite aber auch wieder nicht, zumindest nicht auf meine konkreten Fragen 😉 Eher so im Politiker-Stil. Vage, ausweichend, sehr bedacht die Worte gewählt, auf das „große Ganze“ verweisend. Hattest Du die Meldung des BAMF vom letzten Monat gelesen? „Allerdings hätten trotz extra kleiner Lerngruppen und bis zu 1. 300 Unterrichtsstunden danach immer noch vier von fünf Flüchtlingen so schlecht Deutsch gesprochen, dass sie keine Aussicht auf einen Helfer-Job oder eine Ausbildung hätten.“ Addieren wir dazu noch eine jahrzehntelange kulturelle Sozialisierung und religiöse Prägung entgegen „unseren“ Wertevorstellungen. Wie willst Du solche Menschen in dieser Zahl in unsere Gesellschaft integrieren? Da erkenne ich ein gewaltiges Konfliktpotential, Du nicht?

        • Spassbremse sagt:

          Des Weiteren, es wäre illusorisch und naiv zu glauben, dass diejenigen welche die Werte unserer Gesellschaft nicht akzeptieren, deswegen freiwillig wieder gehen würden. Du redest weiterhin von den Ängsten der Menschen, welche Ängste meinst Du damit denn explizit?
          @ hateradio-Team: Diese Beschränkung auf 800 Zeichen, was wollt Ihr damit bezwecken? Führt doch letzten Endes nur zu einer Aufteilung auf mehrere Kommentare. Setzt doch das Limit bitte wieder ein wenig großzügiger. Das Verfassen von Romanen dürft Ihr ja gerne unterbinden, aber 800 Zeichen sind bisschen arg dürftig finde ich.

  40. qanon sagt:

    Zitat:
    „Rotes Kreuz, Diakonie und Caritas sind gegen eine verpflichtende Röntgenuntersuchung zur Altersüberprüfung von jungen Geflüchteten. „Eine Röntgenuntersuchung ohne eindeutige medizinische Indikation stellt den Straftatbestand der Körperverletzung dar“, betonte am Freitag die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in einer gemeinsamen Erklärung mit dem Arbeitskreis Asyl Rheinland-Pfalz und dem Initiativausschuss für MigrationspolitikP.“

    Schauen wir mal wie Alt der (P) wirklich war. Wird ja irgendwann rauskommen?
    Die Asylforderer werden hier eingeflogen. Die Belastung bei den Flügen ist höher als eine Röntgen oder Ultraschalluntersuchung. Der Asylindustrie schwimmen die Felle davon???

    • qanon sagt:

      (P) den Angaben der Medien und der Staatsanwaltschaft zu Folge wurde Mia Valentin im dm in Kandel von einem Mann mit einem Messer niedergestochen. Der Mann war ein sog.“Flüchtling“ (den ich als Feigling bezeichne, weil er seine Familie im Krieg hat im Stich gelassen um sich hier den flotten Lenz in der deutschen Sozialhängematte zu machen).
      In diesem Zusammenhang schreiben die Medien schreiben hier auch immer von „Bluttat von Kandel“. Das Messer war ein Brotmesser mit etwa 20cm Klinge. jeder der sich schonmal mit einem Brotmesser in die Hand geschnitten hat, weiß
      A) das das sehr weh tut
      B) das da schnell Blut fliesst.
      In meiner Kindheit waren der Blutssventje und der Messerjocke sehr bekanntP. Aber lassen wir das. Die Wahrheit wird auch hier den Weg an das Tageslicht finden.

    • qanon sagt:

      (P) Nochmals wegen der Zensur meines Begriffes aus dem Originalbeitrag durch die Red. So wie es der Mia Valentin teilweise im dm von Kandel erging, so musste nun auch leider die 18jährige Pamela Mastropietro aus Rom erfahren, daß es schlecht ist sich mit Merkels Schutzsuchenenden einzulassen. Ich zitiere die Südtirolnews. „18-jährige Römerin ermordet und zerstückelt“. Täter wird als Nigerianer bezeichnet.
      Wir haben die (P) Zuwanderer in unser europ. Haus geholt und nun heisst es mit den Konsequenzen zu leben. Die Politikkaste (P)wird an dem Problem nix ändernP (P)

  41. Redaktion sagt:

    Bedauerlicherweise werden zu diesem Beitrag zu viele unqualifizierte Kommentare, persönliche Angriffe und Pauschalisierungen abgegeben. Deshalb wird die Kommentarfunktion zu diesem Artikel geschlossen.

    Bitte bleiben Sie bei Ihren Kommentaren höflich und äußern Sie sich ausschließlich zur Sache.
    Hier nochmals unsere Kommentarregeln, auf deren Einhaltung wir auch zu anderen Beiträgen bestehen:


    Die Redaktion

https://imagmagnetsns.ua

Нашел в интернете нужный блог , он описывает в статьях про https://progressive.ua.
У нашей организации авторитетный сайт , он описывает в статьях про дизайн квартир https://tsoydesign.com.ua
Directory powered by