Dienstag, 16. Oktober 2018

Wirtschaftsnobelpreis geht an US-Ökonomen Nordhaus und Romer

8. Oktober 2018 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Wissenschaft

Bekanntgabe Wirtschaftsnobelpreis am 08.10.2018.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Stockholm  – Der Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften geht in diesem Jahr an die US-Ökonomen William D. Nordhaus und Paul Romer. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montag in Stockholm mit.

Nordhaus wurde für seine Forschungen im Bereich der Klimaökonomik ausgewählt. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die ökonomische Untersuchung des Klimawandels und marktorientierter Instrumente der Klimapolitik.

Romer, der seit September 2016 Chefökonom der Weltbank ist, wurde für seine Forschung im Bereich der Makroökonomie ausgewählt. Er ist Mitbegründer der endogenen Wachstumstheorie. Die Auszeichnung gilt als der renommierteste Preis im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Preis als Wirtschaftsnobelpreis bezeichnet, da er jährlich zusammen mit den Nobelpreisen verliehen wird und mit der gleichen Preissumme dotiert ist.

Der Wirtschaftsnobelpreis wurde im Gegensatz zu den anderen Nobelpreisen allerdings nicht von Alfred Nobel gestiftet, sondern nachträglich im Jahr 1968 von der Schwedischen Reichsbank anlässlich ihres 300-jährigen Bestehens. Verliehen wurde die Auszeichnung zum ersten Mal im Jahr 1969. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Wirtschaftsnobelpreis geht an US-Ökonomen Nordhaus und Romer"

  1. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Die Klimahysteriker geben gerade auf allen Kanälen richtig CO2 – ihr wisst schon, dieses verdammte Klimagift, das aber eigentlich ein Düngemittel ist.

    Dubiose Modelle werden als Fakten präsentiert. Ein halbes Grad mehr – und die ganze Welt geht unter. Dann lasst uns doch lieber die Welt versklaven, so die mehr oder weniger eindeutige Botschaft. C02-Emmissionen auf 0 zu setzen, bedeutet nichts anderes. Damit hätte sich eine industrialisierte, fortschrittliche, marktwirtschaftftliche und individualistische Gesellschaft erledigt.

    Klimasozialismus.
    Und GENAU DAS passiert jetzt schon.

    Und natürlich ist es kein Zufall, dass ausgerechnet jetzt ein Nobelpreis an einen „Ökonomen“ geht, der eine CO2-Steuer entwickelt hat. Aufwachen!

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by