Samstag, 15. Dezember 2018

Vortrag am 20. Juni über Max Slevogts engagiertesten Sammler

17. Juni 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Der St. Ingberter Sammler Franz Josef Kohl-Weigand vor Max Slevogts Gemälde „Sada Yakko“, das er 1941 erworben hatte und das sich heute im Saarlandmuseum in Saarbrücken befindet.
Foto: Stadtarchiv St. Ingbert

Neustadt. Max Slevogt und die Pfalz – von dieser Beziehung zwischen künstlerischem Schaffen und Region zeugen nicht nur zahlreiche Gemälde, sondern auch maßgebliche Arbeiten der Slevogt-Forschung.

Im Slevogtjahr hält die Kunsthistorikerin Dr. Kirsten Fitzke am Mittwoch, 20. Juni, 19 Uhr, im Casimirianum zu Neustadt einen Vortrag zum Thema „Franz Josef Kohl-Weigand – ein Slevogt-Sammler schreibt Forschungsgeschichte“.

Dabei zeigt sie, dass die heutige Sicht auf den Maler durch den in Ludwigshafen geborenen und später in Neustadt und St. Ingbert lebenden Sammler geprägt ist.

Bereits Kohl-Weigands Vater, Kommerzienrat und Bankdirektor Heinrich Kohl, zugleich Begründer des Pfälzerwaldvereins, war ein Freund des Malers.

Sein Sohn lenkte in den Nachkriegsjahrzehnten – insbesondere durch Aufträge an den Mainzer Kunsthistoriker Hans-Jürgen Imiela – die Sicht auf den Künstler, der die Pfalz zu seiner Wahlheimat gemacht hatte.

Bis heute findet Kohl-Weigands regional-begrenzte Sicht auf Max Slevogt eine zumeist nicht hinterfragte Fortschreibung.

Grund genug, den Mann hinter diesen Arbeiten und sein Wirken in Neustadt, in Mainz und an der Saar näher in den Blick zu nehmen.

Der Eintritt ist frei.

Literaturhinweis: Kirsten Fitzke, Franz Josef Kohl-Weigand. Ein Slevogt-Sammler schreibt Forschungsgeschichte, in: Mobilitas, herausgegeben von Klaus Frédéric Johannes, Neustadt 2017.

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

www.karter-kiev.net

www.iwashka.com.ua

Был найден мной нужный сайт на тематику https://honda.ua.
Directory powered by