Dienstag, 16. Oktober 2018

Vom David zum wirtschaftlichen Goliath: ITK weiht neues Gebäude in Rülzheim ein – hunderte neue Arbeitsplätze

28. September 2018 | 2 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional, Wirtschaft in der Region

In 24 Jahren von der Kellerfirma zum multinationalen Unternehmen: ITK-Gründer und Geschäftsführer Michael Englert hat die Zeichen der Zeit erkannt.
Fotos und Video: HateRadio/Licht
Fotostrecke am Textende

Rülzheim – Die Technologie-Firma ITK Engineering hat am Donnerstag ihr neues Bürogebäude im Gewerbegebiet Nord II eingeweiht.

Rund 260 ITK-Engineering-Mitarbeiter ziehen in Kürze in die Stockwerke 2 bis 4 ein, neue Arbeitsplätze entstehen. Das Untergeschoss ist an die Firma Kardex vermietet. Man wolle noch weiter wachsen, sagte Geschäftsführer Michael Englert bei einer Feierstunde, so dass bald insgesamt 500 Mitarbeiter eingestellt werden können. Ein drittes Gebäude ist bereits in Planung.

Das neue Gebäude links, rechts das Zentralgebäude..

ITK ist eine Erfolgsgeschichte: 1994 hat Englert in einem kleinen Keller in Kuhardt sein Unternehmen gegründet. Innerhalb von 24 Jahren wurde aus dem David ein Goliath: Zwei moderne Gebäude stehen nun im Rülzheimer Industriegebiet, ITK beschäftigt am Hauptsitz in Rülzheim und an neun weiteren Niederlassungen in Deutschland über 1.000 Mitarbeiter. Außerdem ist ITK in den USA, Japan, Spanien und Österreich vertreten.

Das neue Gebäude ist 5.300 Quadratmeter groß, bietet gemeinschaftliche Arbeitsplätze, Rückzugsbereiche, Besprechungsräume und Einzelbüros, eine Telefonbox für ungestörte Telefonate, Großfenster mit Aussicht auf den Pfälzerwald und natürlich jeden Menge Hightech.

10 Millionen Euro wurden in den Bau investiert, nichts dem Zufall überlassen. Man habe sogar über die Art der Türstopper diskutiert, sagte Englert. Viele Anregungen seien von den Mitarbeitern gekommen, „lieben Menschen, die dem Gebäude seinen Geist verleihen. Ohne sie wäre es eine emotionslose Hülle.“

Die Umsetzung sei aber auch nur durch weitsichtiges Handeln der Kommunalpolitiker möglich geworden. Namentlich nannte Englert Landrat Dr. Fritz Brechtel, Ortsbürgermeister Reiner Hör und Verbandsbürgermeister Matthias Schardt.

Landrat Brechtel sagte, viele Kräfte hätten gemeinsam am Gelingen gewirkt. Die Kreisverwaltung habe innerhalb ihrer Möglichkeiten die Standortbedingungen positiv verändern können. Mit dem Wachsen der Firma und des Wirtschaftsstandorts Rülzheim verbesserten sich die Existenzgrundlagen der der Menschen in der Region. „Es entstehen Zukunftschancen, attraktive Arbeitsplätze. Nur so funktioniert Zukunft.“

An einem Bahnhaltepunkt im Gewerbegebiet arbeite man noch, versicherte Brechtel. Englert handele nach dem Motto: „Ich mache Maschinen intelligent“ und sei so gewissermaßen bereits auf dem Weg in eine Industrie 5.0. Dabei sei er stets Mensch geblieben.

Als einen „großen Tag“ bezeichnete Verbandsbürgermeister Schardt die Eröffnung des Gebäudes. Der Standort Rülzheim habe dank Firmen wie itk ein modernes und positives Image bekommen. „Und es entstehen Arbeitsplätze, die nicht durch die Digitalisierung gefährdet sind“, sagte Schardt. Vieles sei dem Vermittlungsgeschick von Ortsbürgermeister Hör zu verdanken: „Er ist ein Meister des Netzwerkens.“

Grußbotschaften aus Berlin kamen über Videoleinwand von den südpfälzischen Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gebhart (CDU) und Mario Brandenburg (FDP). Die Fertigstellung des Gebäudes wurde mit einem Rahmenprogramm mit Ansprachen, Führungen, Technologie-Demos und Live-Musik gefeiert. (cli)

 

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Vom David zum wirtschaftlichen Goliath: ITK weiht neues Gebäude in Rülzheim ein – hunderte neue Arbeitsplätze"

  1. philip sagt:

    Wie toll, dass Ihr immer berichtet. Ohne die vielen Stellenanzeigen bei euch im Wochenblatt
    wäre ich nie auf diesen tollen Arbeitgeber gekommen! Klasse!
    Leider bleibt mein Büro im alten gebäude

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by