Montag, 16. Juli 2018

Beiträge zum Stichwort ‘ Mindestlohn ’

Umfrage: Viele Restaurants und Hotels bieten seit 2015 weniger Leistungen

20. März 2017 | Von

Berlin – Tausende Hotels und Restaurants haben im Zuge der Mindestlohneinführung 2015 und der damit verbundenen Arbeitszeitdokumentation ihre Leistungen eingeschränkt. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA) in seinen Betrieben hervor, über deren Ergebnisse die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Demnach haben 54,2 Prozent der Betriebe ihre Öffnungszeiten reduziert. 50,4 Prozent der
[weiterlesen P]



Studie: Viele Minijobber bekommen keinen Mindestlohn

30. Januar 2017 | Von

Berlin – Viele Minijobber erhalten nicht den gesetzlichen Mindestlohn, obwohl er ihnen zusteht. Dies geht aus einer neuen Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervor, die der „Süddeutschen Zeitung“ vorliegt. Demnach bekamen 2015 knapp die Hälfte dieser geringfügig Beschäftigten weniger als 8,50 Euro brutto die Stunde, die Arbeitgeber damals mindestens zahlen
[weiterlesen P]



DIW: Über 1,5 Millionen Arbeitnehmer von „Arbeit auf Abruf“ betroffen

30. Mai 2016 | Von

Berlin – In Deutschland arbeiten mehr 1,5 Millionen Beschäftigte nach „kapazitätsorientierten variablen Arbeitszeiten“ (Kapovaz). Das geht aus Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) auf Anfrage der „Welt“ hervor. Die entsprechende Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer bedeutet, dass den Angestellten nur eine Mindeststundenzahl zugesichert wird, in der sie beschäftigt werden. Zugleich müssen sie sich jedoch
[weiterlesen P]



Mindestlohn macht Erdbeeren und Spargel deutlich teurer

6. April 2016 | Von

Berlin – Erdbeeren und Spargel werden in diesem Jahr nach einem Bericht von „Bild“  deutlich teurer. Bei Erdbeeren drohe ein Preisanstieg von bis zu 20 Prozent, teilte ein Sprecher des Verbands Süddeutscher Spargel- und Erdbeerbauern  mit. Grund sei der Anstieg des Mindestlohns. Seit Jahresbeginn gilt in der Branche nach eigenen Angaben ein Mindestlohn von acht
[weiterlesen P]



Arbeitgeber wollen massive Korrekturen am Mindestlohn

13. März 2016 | Von

Berlin – 15 Monate nach Einführung des Mindestlohns fordern die Arbeitgeber massive Korrekturen an dem Gesetz. Notwendig seien unter anderem mehr Ausnahmen vom Mindestlohn für Menschen mit Vermittlungshemmnissen, heißt es in einem Schreiben der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) an den Bundestag, aus dem die Zeitungen der Funke-Mediengruppe  zitieren. Konkret verlangt der BDA demnach: Wer noch
[weiterlesen P]



Arbeitgeberpräsident fordert neue Ausnahmen vom Mindestlohn

19. Februar 2016 | Von

Berlin – Angesichts der Flüchtlingskrise hat Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer weitere Ausnahmen vom Mindestlohn gefordert. „Wer langzeitarbeitslos oder geringqualifiziert ist oder noch nie gearbeitet hat, sollte für zwölf Monate von der Mindestlohnpflicht ausgenommen werden“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Damit werde der Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtert. Bisher gilt in solchen Fällen eine Frist von sechs
[weiterlesen P]



Gastronomie-Gewerkschaft fordert über 9 Euro Mindestlohn

30. Januar 2016 | Von

Berlin- Die Gewerkschaft Nahrung Genussmittel Gaststätten (NGG) verlangt, dass der gesetzliche Mindestlohn 2017 um mehr als sechs Prozent angehoben wird. Gegenüber „Bild“  erklärte der stellvertretende NGG-Vorsitzende Burkhard Siebert, er erwarte, „dass der gesetzliche Mindestlohn ab 2017 deutlich über neun Richtung zehn Euro steigt“. Siebert verwies auf die für den Mindestlohn maßgebliche Tariflohnentwicklung sowie eine Studie
[weiterlesen P]



Hitschler: „Starkes Signal für Arbeitnehmerrechte“- Landaus Mindestlohn bei Ausschreibungen rechtens

19. November 2015 | Von

Landau. „Landau sendet ein starkes Signal für Arbeitnehmerrechte nach ganz Europa“, so kommentiert der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler (SPD) die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs. Der EuGH bestätigte am Dienstag die Rechtsauffassung der Stadt Landau, bei öffentlichen Ausschreibungen die Einhaltung eines Mindestlohnes voraussetzen zu dürfen. „Unternehmen dürfen nicht dafür bestraft werden, dass sie faire Löhne zahlen.
[weiterlesen P]