Dienstag, 18. Dezember 2018

Tag der Offenen Tür bei der Landauer Feuerwehr

10. Oktober 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Die Freiwillige Feuerwehr Landau lädt zum Tag der offenen Tür ein.
Foto: red

Landau. Traditionsgemäß veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Landau am Sonntag, 21. Oktober zwischen 10 und 18 Uhr ihren alljährlichen Tag der offenen Tür auf dem Gelände der Feuerwache in der Haardtstraße.

Unter dem Motto „Menschen Helfen“ werden die zahlreichen Facetten der feuerwehrtechnischen Arbeit für Jung und Alt präsentiert. Neben dem abwechslungsreichen Rahmenprogramm bietet die Wehr in gewohnter Weise ihren „Schweinepfeffer“ an: „Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt“, versichert der Vorsitzende der Kameradschaft Jonas Böhm.

Sowohl das Einsatzspektrum als auch die Vielzahl der Einsätze der Landauer Feuerwehr sind bemerkenswert: „Bereits 670 Einsätze wurden in diesem Jahr absolviert. Neben großen Bränden und Unfällen mit eingeklemmten Personen mussten auch zwei schwere Unwetterlagen gemeistert werden“, erklärt Stadtfeuerwehrinspekteur Dirk Hargesheimer.

Infos über die Feuerwehr am Tag der Offenen Tür

Zur Arbeit in der Feuerwehr gehöre dabei nicht nur Einsatzbereitschaft und regelmäßiges Training, sondern auch die Information der Bevölkerung wie beispielsweise beim Tag der offenen Tür.

Den Besuchern werden eine Fahrzeugausstellung, ein Rundgang durch die Feuerwache, praktische Sicherheitstipps rund um die Themen Rauchwarnmelder und Rettungsgasse sowie verschiedene Vorführungen geboten: Neben der Präsentation zu „Gefahren im Haushalt“ wird auch der gemeinsame Gefahrstoffzug der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße bei insgesamt drei Übungen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.

Neues Tanklöschfahrzeug

Besonderheit der Fahrzeugausstellung wird das neue Tanklöschfahrzeug 3000 sein.
Darüber hinaus wird die Jugendfeuerwehr ihr bereits erlerntes Können bei einer Schauübung darbieten. „Auf unsere Jugendfeuerwehr und ihre Betreuer können wir stolz sein. Hier wird hervorragende Jugendarbeit geleistet“, erläutert der stellvertretende Stadtfeuerwehrinspekteur Michael Bumb.

Die Jugendlichen engagieren sich am Tag der offenen Tür nicht nur beim Aufbau eines Löschangriffes, sondern betreiben außerdem eine Spritzwand und einen Feuerwehr-Parcours mit Tret-Feuerwehrfahrzeugen für die „kleinen Besucher“.

Im „Flori-Club“ wird eine Kinderbetreuung sowie die Nutzung der Fotobox angeboten. Kulinarisch lockt die Landauer Feuerwehr traditionell mit ihrem „Schweinepfeffer“ und weiteren Köstlichkeiten. Das Café Florian lädt im Obergeschoss zu Selbstgebackenem und Heißgetränken ein.

Vereinigung der Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Landau e.V. übergibt Spende

Zu Beginn des Tages wird die Vereinigung der Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Landau e.V. Einsatzgerätschaften und Materialien zur Förderung der Jugendarbeit im Gesamtwert von zirka 5.000 Euro an Oberbürgermeister Thomas Hirsch respektive die Freiwillige Feuerwehr Landau übergeben.

Neben einer Rettungssäge, mit deren Hilfe Rettungs- und Ventilationsöffnungen in Gebäude und Fahrzeuge gesägt werden können, werden auch ein Tablet für das Erstausrücke-Fahrzeug zur schnellen Informationsbeschaffung und mehrere Tret-Feuerwehrfahrzeuge für die Jugendfeuerwehr gespendet.

Feuerwehr moderner Dienstleister und Nachwuchsförderer

Die Feuerwehr ist heute ein moderner Dienstleister mit vielfältigen Aufgaben. Dies erfordert nicht nur eine umfangreiche Ausstattung von Gerät und Ausrüstung, sondern auch eine qualifizierte und moderne Aus- und Fortbildung der freiwilligen Feuerwehrleute.

Die Jugendfeuerwehr benötigt für eine ideale Nachwuchsförderung ständig neuestes und attraktives Ausbildungsmaterial. „Nicht alle Ansprüche können von der Stadt Landau realisiert werden. Die Vereinigung will hier der Feuerwehr Landau helfen“, so der Vorsitzende der Vereinigung der Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Landau e.V. Steffen Diehl.

Natürlich wolle und könne die Vereinigung nicht den Pflichtteil der Stadt Landau übernehmen, aber für einige Erleichterungen in Ausbildung und Einsatz seien die Stadt und die freiwilligen Helfer sehr dankbar. „Eine bestens ausgerüstete und ausgebildete Feuerwehr ist in unser aller Interesse“, so Diehl weiter. (bhi)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by