Montag, 19. November 2018

Neustadter Hauptausschuss: Pension in der Andergasse wird für Asylbewerber angemietet

20. Mai 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Politik regional

Im Neustadter Rathaus fand am 19. Mai eine Hauptausschusssitzung statt.
Foto: HateRadio/Ahme

Neustadt. Der Hauptausschuss traf sich am 19. Mai 2015 zu einer Sitzung. Die dort getroffenenen Beschlüsse waren alle einstimmig.

Um die erforderlichen Erd-, Entwässerungskanal- und Betonarbeiten für die Errichtung einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbegehrende in der Europastraße wird sich eine Firma aus Neustadt an der Weinstraße kümmern.

Kosten wird dies rund 49.000 Euro. Aufgrund der stetig steigenden Anzahl von Asylbegehrenden, die der Stadt zugewiesen werden, werden Unterkünfte dringend benötigt. Damit kurzfristig der Bedarf an Unterkünften erweitert werden kann, wird auf einem städtischen Grundstück in der Europastraße eine Containeranlage als Gemeinschaftsunterkunft angemietet.

Geplant sind vorerst zwölf Monate. Die Anlage besteht aus 20 Schlafräumen, zwei Duschcontainern, zwei WC-Containern und einer Küche. Sie bietet Unterkunft für maximal 40 Personen. Um das Grundstück herzurichten, müssen Fundamente gesetzt und die Container an das Abwassersystem angeschlossen werden.

Zugestimmt haben die Mitglieder des Hauptausschusses auch der Anmietung des Anwesens in der Andergasse 43. Auch dort sollen zukünftig Asylbewerber wohnen. Platz ist für bis zu 30 Personen. Die Mietzeit beträgt fünf Jahre mit Option auf Verlängerung um weitere fünf Jahre.

Die August-Becker-Schule erhält Raffstores im Wert von rund 36.600 Euro. Geliefert werden sie von einer Firma aus Kempen. Hintergrund ist, dass sich die meisten Klassenräume der Schule an der Westseite des Hauptgebäudes befinden, verbunden mit starker Sonneneinstrahlung. Die neuen Stores sollen das Aufheizen der Räume eindämmen, was zu einem besseren Raumklima und damit höherer Konzentration im Unterricht führt.

Der Auftrag für Schlosser- und Verglasungsarbeiten an der Dr.-Albert-Finck-Schule und der Realschule Maikammer-Hambach im Rahmen von Brandschutzmaßnahmen vergab das Gremium an ein Unternehmen aus Stockstadt am Main. Er hat einen Wert von knapp 96.000 Euro. Eingebaut werden müssen neue Rauchschutztüren und eine zusätzliche Notausgangstür.

(stadt-nw)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by