Donnerstag, 18. Oktober 2018

Neues Sonnensegel, Sitzgelegenheiten und Reck für die Schüler: Besuch der Förderschule Annweiler

8. Oktober 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Landrat Dietmar Seefeldt (links) und Kreisbeigeordneter Bernd E. Lauerbach (2.v.l.) zu Besuch in der Förderschule Annweiler. Ebenfalls auf dem Foto Schulleiterin Maria Schmitt, Walter Schmitt, Vorsitzender des Förderkreises der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen im Staufer-Schulzentrum Annweiler e.V. sowie Klaus Schilling, Leiter Schulabteilung bei der Kreisverwaltung SÜW (v.l.n.r.).
Foto: kv-süw

Annweiler. Knapp 10.000 Euro hat der Landkreis nun in die Gestaltung des Außengeländes der Förderschule im Staufer-Schulzentrum in Annweiler als Einrichtung des Landkreises Südliche Weinstraße investiert.

Landrat Dietmar Seefeldt besuchte gemeinsam mit dem zuständigen Kreisbeigeordneten Bernd E. Lauerbach die Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen, um unter anderem das neu installierte Sonnensegel zu besichtigen.

Dank dieses neu installierten Sonnensegels können die Schüler in den Sommermonaten nun wieder ihr Mittagessen im Freien zu sich nehmen.

Vor einigen Jahren war bereits ein Sonnensegel über den Sitzgruppen installiert gewesen, das durch die energetische Sanierung des Gebäudes West entfernt werden musste. Unter anderem wurde damals an den Außenwänden des Schulgebäudes, an denen das Segel befestigt war, eine Dämmung aufgebracht.

Für die Konstruktion des Sonnensegels hatte der Förderverein der Schule rund 5.200 Euro der Gesamtkosten von circa 8.200 Euro übernommen. Den übrigen Betrag finanzierte der Landkreis Südliche Weinstraße.

Außerdem zeigte Rektorin Maria Schmitt den Gästen die neu installierten Sitzgelegenheiten für die Schüler auf dem Außengelände sowie das neu aufgebaute dreistufige Reck.

Inklusive Unterbau, Pallisadenkürzung et cetera für die Sitzgelegenheiten sowie Anschaffung und Montage des Recks investierte der Landkreis hier nochmal knapp 7.500 Euro in die Außengestaltung des Schulgeländes.

„Hier ist sicherlich jeder Cent richtig investiert“, sind sich Landrat Seefeldt und Kreisbeigeordneter Lauerbach einig. (kv-süw)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by