Dienstag, 09. Januar 2018

Mobiles Bezahlen wird immer beliebter

28. Juli 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: , ,

Einfach und schnell: Mobiles Bezahlen etabliert sich weiter.

Gerade unter Jugendlichen wird mobiles Bezahlen mit dem Smartphone immer beliebter.

Ob im Internet oder an der Supermarktkasse: Laut führenden Meinungsforschungsinstituten wird die Zahl derjenigen, die schon einmal per Smartphone Geld versendet haben oder es sich zumindest für die nahe Zukunft vorstellen können, immer größer.

Bezahlen via NFC oder Barcode – so funktioniert’s

Beim Bezahlen via Near Field Communication (NFC) per Smartphone und EC- oder Kreditkarte findet die Transaktion los statt. Das bedeutet, dass der Kunde seine Bankkarte an der Kasse nicht mehr in ein Lesegerät schieben muss, sondern Karte oder Smartphone nur noch an ein spezielles Lesegerät hält. Bei geringen Beträgen funktioniert dies sogar ohne die Eingabe der Geheimnummer (PIN).

Ebenfalls los und mobil funktioniert das Einscannen von Barcodes vom Bildschirm des Mobiltelefons. Auch diese Technik findet immer größere Verbreitung – nicht zuletzt wegen der Bemühungen des Zahlungsdienstleisters PayPal. Die bereits aus dem Online-Handel bekannte und etablierte Ebay-Tochter will das Zahlen per Smartphone-App in Deutschland vorantreiben.

Potenziale für Einzelhandel und Kleinunternehmer

Aus Sicht der Kunden sind diese modernen Bezahltechniken sehr vorteilhaft. Nicht nur große Kaufhäuser und Einzelhandelsketten wie GALERIA Kaufhof, REWE, OBI oder Douglas setzen deshalb auf moderne Bezahltechniken und Kassensysteme, sondern vermehrt auch Kleinunternehmer und lokale Geschäfte, die nicht zu einer Kette gehören.

Dank Anbietern wie orderbird oder Inventorum, einem Start-up-Unternehmen aus Berlin, funktionieren Umstellung und Einrichtung eines entsprechenden Systems auch für kleinere Unternehmen relativ einfach. Mit einem sogenannten iPad-Kassensystem können die Unternehmen nicht nur innovative Bezahlmöglichkeiten anbieten.

Dieses Komplettsystem unterstützt sie auch gleichzeitig bei der Warenwirtschaft und hilft dank digitalem bei der Sicherung der Geschäftszahlen. Auch neue Verordnungen in Sachen Registrierkassenpflicht sind somit für den Einzelhandel ohne großen Aufwand umzusetzen.

Die Sorge um den Datenschutz bleibt

Bei aller Bequemlichkeit, die der Fortschritt mit sich bringt, bleibt immer noch die Frage nach dem Datenschutz. So ergab eine der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC, dass etwa 85 Prozent der Deutschen den neuen Bezahlmethoden eher skeptisch gegenüberstehen – auch wenn diese Einstellung tendenziell abnimmt.

Als Grund für das Misstrauen wurde häufig die Befürchtung genannt, persönliche Daten könnten missbraucht oder gehackt werden. Mehr als 60 Prozent wünschten sich zudem eine Sicherheitsgarantie beim mobilen Bezahlen.

Und circa 50 Prozent äußerten sogar den Wunsch nach einer Notfall-Sperrhotline, die bei Verlust des Gerätes weiterhilft.
Bildrechte: Flickr CC BY-ND 2.0



Zu den Kommentaren

Diesen Artikel empfehlen:

 

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team

steroid-pharm.com

topobzor.info

для мужчин для потенции препараты
Directory powered by