Montag, 19. November 2018

Merkel will EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei stoppen

30. November 2016 | 5 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich offenbar gegen die Eröffnung weiterer Kapitel bei den Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei ausgesprochen. Damit wären die Verhandlungen de facto beendet.

In der Sitzung der Unionsfraktion empfahl sie am Dienstag nach Angaben von Teilnehmern, dies auch bei Fragen zum Umgang mit der Türkei im Wahlkreis so zu erklären. Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer (CSU), bestätigte das im ARD-„Morgenmagazin“ – Wahlkampftaktik oder echte Überzeugung?

Die Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union wurden offiziell im Oktober 2005 aufgenommen. Bereits im Dezember 1999 wurde dem Land der Status eines offiziellen Beitrittskandidaten der EU zuerkannt.

Seit der Verhaftungswelle von Richtern, Journalisten und Lehrern nach dem Putschversuch wurden allerdings immer mehr Stimmen laut, die Verhandlungen einzufrieren. (dts Nachrichtenagentur/red)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

5 Kommentare auf "Merkel will EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei stoppen"

  1. Ambrosia sagt:

    Die Verhandlungen zum EU Beitritt zu stoppen sind eine Sache, aber hat sich Frau Merkel auch überlegt, wie es dann mit den Flüchtlingen weitergehen soll???? Diese Ankündigung kommt zur Unzeit. Es ist Winter.
    Frau Merkel ist des kausalen Denkens nicht mächtig. Sie merkelt halt so vor sich hin. Keine Wahlempfehlung!

  2. Negue Relgeiz sagt:

    Ist das nur wieder um den Rechtspopulisten Stimmen abzujagen und wird Fr. Merkel sich nach den Wahlen 2017 noch daran erinnern?. Ich Denke Fr. Merkel wird uns wieder einmal an der Nase herum führen

  3. Haardtriechel sagt:

    P.ach Angie, spar Dir Deine populistischen Nebelkerzen doch bitte für Deine CDU-Parteitage auf.

    Mit diesem Gesetzeskniff soll Visafreiheit für Türken plötzlich doch möglich sein

  4. Chris sagt:

    Verhandelt sie ist schlecht. Stoppt sie die Verhandlungen auch.
    Es geht hier nur um Merkelbashing unabhängig davon was sie macht.
    Billig.

    Macht es besser.

  5. Haardtriechel sagt:

    Pach sieh an, das dauerrelativierende, ladegehemmte Sturmgeschütz der Demokratie, entlarvt mit seinen präzisen realpolitischen Einlassungen mal wieder alle nonkonformen Meinungen und jedwede Skepis an der Glaubwürdigkeit der großen Vorsitzenden als plumpes Merkelbashing. Arbeitest Du mal wieder brav Deine Checkliste gegen Hatespeech im Web von der Antonio Amadeu Stiftung ab??
    Du ziehst es offenkundig vor, von Politikern regiert zu werden, die sich zunächst monatelang von einem Möchtegernsultan am Nasenring durch die politische Arena haben ziehen lassen, sich dabei für keinen noch so armseligen, moralischen Kniefall vor theokratischer, nationalistischer Hybris und geostrategischem Interesse zu schade waren und somit die vielbeschworenen europäischen Werte zur schnöden, politischen Verhandlungsmasse haben verkommen lassen. Und die jetzt, im beginnenden Vorwahlkampf, urplötzlich die inhaltlichen Positionen der sogenannten Populisten, übrigens von links wie von rechts, besetzen, gleichzeitig aber wohl im Hintergrund den osmanischen Erpresssungsversuchen was Visafreiheit anbelangt doch beabsichtigen nachzugeben.
    Und was das Thema besser machen anbelangt: wir sind nur deshalb erpressbar, weil es an politischem Willen fehlt deutsche und europäische Gesetze einzuhalten und weil wir uns willfährig vor den Regime change Karren der Amerikaner und auch der Türken in Syrien haben spannen lassen. Was haben unsere Tornados überhaupt im syrischen Luftraum verloren?
    Vielleicht gibst DU mal zur Abwechslung ein paar Antworten, wie wärs ? Oder überlässt Du lieber wieder der Mutter aller Gläubigen das denken?

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

www.pillsbank.net

https://buysteroids.in.ua

https://buysteroids.in.ua
Directory powered by