Montag, 19. November 2018

Landauer Weihnachtscircus 2018/19: Verbunden mit der Region – viele Attraktionen im Programm

31. Oktober 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Regional, Veranstaltungstipps

Spindlers präsentieren eine außergewöhnliche Kamel und Pferdedressur.
Fotos: weihnachtscircus

Landau. Dieses Jahr feiert der moderne Zirkus der Neuzeit seinen 250-jährigen Geburtstag. Mit der Eröffnung seiner Reitschule und Pferde-Arena im Jahre 1768 in London gilt Philip Astley als der Begründer des Zirkus´, wie man ihn heute kennt. 

Diesen Geburtstag möchte der Landauer Weihnachtscircus zur Weihnachtszeit mit seinem Publikum gebührend feiern. Zum siebzehnten Mal sind Spitzenartisten aus aller Welt für zweieinhalb Wochen zu Gast in Landau.

Zirkuskultur aufrecht erhalten

Jakel Bossert, der Zirkusluft schon als Kind geschnuppert hat und Direktor des Landauer Weihnachtscircus ist, baut, nach eigenem Bekunden „den Zircus auf, wie Andere ihre Eisenbahnen“. „Den Zirkus, wie ich ihn gekannt habe, gibt es nicht mehr“, bedauert Bossert. Umso mehr ist es ihm ein Herzensbedürfnis, die Zirkuskultur aufrecht zu erhalten.

Besonders verbunden fühlt sich Bossert mit dem Spielort Landau. Dieses Jahr möchte Bossert dies auch ausdrücken, indem er Landauer Vereinen die Möglichkeit bietet, im Vorprogramm mitzumachen.

„Die Vereinsarbeit muss man unterstützen“, sagt Bossert, der selbst in einem Fanfaren-und Spielmannzug Mitglied ist. Bei 30 Vorstellungen in diesem Jahr gibt es genügend Möglichkeiten für Vereine, sich zu präsentieren. Sie müssen sich nur bei Bossert melden.

Motto „Salto Mortale“

„Salto Mortale“ – der Name des diesjährigen Programms, versteht sich als Hommage an den klassischen Circus mit Tieren, Clowns und Akrobaten.

„Salto Mortale“ – wer erinnert sich nicht an die Fernsehserie aus den 70er-Jahren, die ein Millionenpublikum vor dem Bildschirm fesselte.

„Salto Mortale“ – der Inbegriff für höchste artistische Leistung, die Mut und Können erfordert und beim Publikum für stockenden Atem gesorgt hat.

Ungewöhnliche Darbietung: Jefferson Weber dreht seine Runden per Fahrrad.

Totti Alexis und andere internationale Artisten

Allen voran gibt sich Totti Alexis mit seiner jungen Familie die Ehre. Totti gehört zu den wohl bekanntesten und besten Clowns in Europa, dessen Leistung vielfach geehrt wurde. Kein Jahr ohne Festival-Einladung und entsprechende Auszeichnungen, zuletzt erst 2017 bei dem berühmten „Nikulin Circus Festival“ in Moskau.

Dieses Jahr tritt er in Landau erstmals zusammen mit seiner Frau Charlotte und den beiden Kindern Charlie und Maxim in Deutschland auf. Clowns für Groß und Klein. Das Publikum kann gespannt sein, was die „Totti Family“ an neuen Ideen und Späßen im Gepäck hat.

Ausgelassene Stimmung und herzliches Lachen sind auf jeden Fall garantiert. Wo Totti ist, sind andere Top-Artisten nicht fern. Es ist die prickelnde „Landauer Mischung“ etablierter Manegen-Stars und vielversprechender Newcomer, die Kombination klassischer Circus-Nummern mit Innovationen und außergewöhnlichen Requisiten, die dieses einmalige Circus-Winterfestival ausmacht.

Und wie immer geht es international zu – mit Artisten, die zu Besten unserer Zeit gehören und das Flair der großen Häuser und Festivals nach Landau bringen. Einige Deutschland-Premieren sorgen ebenso für Spannung, bei denen die Akteure oder Darbietungen erstmals im Landauer Weihnachtscircus in einer deutschen Manege zu sehen sein werden.

Dem Namen des diesjährigen Programms „Salto Mortale“ folgend erwartet das Publikum viele aufregende Darbietungen in der Luft sowie sensationelle artistische Leistungen in der Manege.

Und last but not least erleben Groß und Klein faszinierende Tierdressuren, bei denen der Charakter und die Schönheit der Tiere im Vordergrund stehen: Edle Pferde, imposante Kamele, lustige Ponys und eine bunte Schar quirliger Bauernhoftiere.

Besonders freut sich Bossert, eine der ausgefallensten Seelöwen-Darbietungen im diesjährigen Programm zu haben.

Nostalgie und Historie

Zum Genuss gehört in Landau auch das unnachahmliche nostalgische Ambiente des gesamten Circusumfelds. Wunderschöne alte hölzerne Oberlichtwagen umstehen das Grand Chapiteau, welches für die Besucher mit bequemen Schalensitzen und moderner Licht- und Tontechnik aufwartet.

Hier gehen Moderne und nostalgisches Flair eine gelungene Kombination ein. Der liebevoll gestaltete Weihnachtsmarkt im Vorzelt lädt die kleinen und großen Besucher zum Verweilen ein.

John Burke und seine Seelöwen.
Foto: weihnachtscircus

Treffpunkt Café-Wagen

Bei einem warmen Kaffee oder Glühwein im gemütlichen Café-Wagen sitzen und plauschen, im alten Raubtierkäfig ein Glas Sekt an der Bar genießen oder die Modelleisenbahn beobachten, die im weihnachtlich geschmückten nostalgischen Käfigwagen ihre Runden dreht – das alles gibt es nur im Landauer Weihnachtscircus.

Premiere des diesjährigen Programms ist am Freitag, 21. Dezember, im Grand Chapiteau auf dem Messegelände in Landau/Pfalz. Gespielt wird bis zum Sonntag, 6. Januar 2019.

Vorstellungen sind täglich um 15 und 19 Uhr, außer an Heiligabend und Neujahr.
An den beiden Sonntagen, . und 30. Dezember, lädt der Landauer Weihnachtscircus jeweils von 10 bis 13 Uhr bei einem „Tag der offenen Tür“ zu einem Blick hinter die Kulissen mit Führungen, Dressurproben und Kinderunterhaltung ein.

Die Circus-Restauration bietet dabei die Möglichkeit zu einem zünftigen Frühschoppen mit warmem Fleischkäse, Weißwürsten und frischen Brezeln.

Der Eintritt an diesen beiden Vormittagen ist frei. Darüber hinaus gibt es zwei Familienvorstellungen zum Sonderpreis von nur 10 Euro auf allen Plätzen außer Loge, und zwar am 21. Dezember zur 15 Uhr Nachmittags-Premiere sowie am 6.
Januar um 19 Uhr zur „Time to say Goodbye“-Abschieds-Gala.

Weitere spezielle Angebote sind der „Circus Schmaus“ in der Königsloge sowie die schon traditionelle Silvesterparty am 31. Dezember im Anschluss an die Abendvorstellung.

Erstmals lädt der Landauer Weihnachtscircus auch zu zwei After-Show-Partys ein. Beim „Après Circus“ am Freitag, 28. Dezember, sowie Samstag, 5. Januar, darf ab 22 Uhr bei Live-Musik, Entertainment und Tanz in der „Bar im Raubtierkäfig“ gefeiert werden.

Hier lernt man den Circus einmal von einer ganz anderen Seite kennen. Und Eintritt kostet es auch keinen.

Karten für die Vorstellungen gibt es im Vorverkauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen mit Reservix-Service sowie online im Ticketshop auf der Circus-Webseite (www.landauer-weihnachtscircus.de).

Ab dem 1. Dezember ist auch die Circus-Kasse auf dem Landauer Messegelände täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die telefonische Info-Hotline 0174 / 809 80 80 ist ab sofort erreichbar. (desa/red)

Traditionell dabei: Die Landauer Weihnachtsponys.
Quelle: Weihnachtscircus

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by