Sonntag, 19. August 2018

Kreis Germersheim: AfD beklagt „planmäßige Zerstörung“ von Wahlplakaten

1. September 2017 | 6 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional
Fotos: v. privat

Fotos: v. privat

Kreis Germersheim – Die Kreis-AfD beklagt die Zerstörung von über 140 Wahlplakaten in der Stadt und im Kreis Germersheim.

Der AfD-Kreisvorsitzende Matthias Joa spricht von „planmäßigen Zerstörungen“. Diese hätten ein ein bisher unbekanntes Ausmaß angenommen.

Die „Attacken“, die es auch schon in der Vergangenheit gegeben habe, hätten sich in den letzten Tagen enorm verschärft, insbesondere am letzten Wochenende. Alleine in Germersheim habe der Kreisverband in drei Tagen über 60 Plakate verloren; insgesamt wurden laut Joa über 140 Plakate zerstört. Die AfD hat Strafanzeige gestellt.

Die Kreis-AfD sieht einen Zusammenhang mit einem Presseartikel vom 24. August, in dem unter anderem die Plakatierung der AfD in der Stadt Germersheim Thema war.

Drei Tage später seien 70 Prozent des Plakatbestands der AfD in der Kreisstadt zerstört gewesen. Der Kreisverband habe festgestellt, dass insbesondere die Plakate an den im Presseartikel genannten Standorten (Bereich Busbahnhof, großer Kreisel) „gezielt und komplett zerstört“ wurden. Ebenfalls an den Standorten aufgehängte Plakate anderer Parteien seien laut Joa unangetastet geblieben.

In der Gemeinde Berg wurde der gesamte Bestand an AfD-Plakaten in einer Nacht heruntergerissen. „Der Sachschaden ist immens; zumal das Aufhängen viel Zeit kostet. Der Wahlkampf wird erheblich beeinträchtigt“, so Joa.

In der AfD will man sich auch keine„Opferrolle“ unterstellen lassen. Das sei vor dem Hintergrund schon seit Jahren „andauernder und immer massiver werdender bundesweiter Angriffe auf die AfD als zugelassener und demokratischer Partei absolut unangemessen“, bekräftigte der Kreisvorsitzende. Einschüchtern lassen werde man sich nicht, sondern weiter um Stimmen im Landkreis Germersheim werben.

Die SPD hat mittlerweile ebenfalls die Zerstörung von Plakaten zur Anzeige gebracht, wie der HateRadio auf Nachfrage bei der Polizei erfuhr. Zwei Lichtbilder dazu lagen der Behörde vor. Wie viele Plakate insgesamt betroffen waren, muss die Polizei noch ermitteln.

Der Bundestagsabgeordnete Johannes Steiniger (CDU) hat eine Belohnung in Höhe von bis zu 1.000 Euro ausgesetzt für Hinweise zur Zerstörung von Wahlplakaten der CDU im Wahlkreis Neustadt-Speyer. Zum Diebstahl eines kompletten Großflächenplakats aus dem Rahmen zwischen Gönnheim und Friedelsheim hat die CDU auch Strafanzeige gestellt.

Dennoch ist die AfD wohl mit Abstand „Spitzenreiter“ in Sachen zerstörte oder entfernte Plakate. Die AfD im Kreis Germersheim fordert die Bürger daher auf, verdächtige Beobachtungen zu melden und Kennzeichen zu notieren. „Im Interesse der Chancengleichheit darf nicht einfach hingenommen werden, wenn eine Partei massiv daran gehindert wird, für ihre Ziele zu werben“ , so Dr. Heiko Wildberg, Vorsitzender der Kreistagsfraktion und Bundestagskandidat für die AfD im Wahlkreis 211.

Die Polizei fordert Zeugen, die Hinweise zu Plakat-Zerstörungen geben können, auf, sich an die Polizei Germersheim unter 07274-0 oder per Mail an [email protected] zu wenden: „Bei verdächtigen Wahrnehmungen diesbezüglich bitten wir um sofortige Verständigung.“

(red/cli)

Plakate AfD

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

6 Kommentare auf "Kreis Germersheim: AfD beklagt „planmäßige Zerstörung“ von Wahlplakaten"

  1. Philipp sagt:

    Vielleicht werden die deshalb runtergerissen, weil neben den originellen Sprüchen auf den AfD-Plakaten die Phrasen auf den Plakaten der übrigen Parteien ziemlich hohl wirken?

  2. Familienvater sagt:

    Hallo Philipp,
    Du liegts mit Deiner Vermutung bestimmt nicht falsch.

    Jeder potentieller CDU-Wähler und aktive CDU-Mitglieder, die auch noch Plakate aufhängen, muss sich doch, wenn er bei klarem Verstand im stillen Kämmerlein die Parteibrille abnimmt, beim Spruch des Wahl- und Regierungsprogramms der CDUCSU 2017-2021″Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.“ auf den Plakaten mit dem Konterfei der Kanzlerdarstellerin AM mit Blick auf die ungeheuren Fehler, die diese Frau in den 12 Jahren mit Hilfe ihr widerspruchslos ergebenen rückgratlosen „Abgeordneten“ zum Schaden Deutschlands und Europas produziert, völlig verhohnepiepelt oder besser veraP.t vorkommen.

    Zudem hat AM schon gedroht, daß sie die gleichen Fehler ohne Rücksicht zum Schaden für unsere Kinder und Enkelkinder in Deutschland und Europa fortsetzen wird.

    Thilo Sarrazin schrieb in der aktuellen schweizer Zeitschrift „Die Weltwoche“ einen sehr guten Artikel,
    der hoffentlich bald z.B. über die Achse des Guten von HM Broder weite Verbreitung findet. Damit auch
    selbst der durch AM und ihrer SED 2.0 aus CDUCSUSPDGRÜNELINKEFDP eingenebelte Wähler, klar sehen muss und ihm jede Entschuldigung „Mein Namer ist Hase: Ich habe doch nichts gewusst“ genommen ist:

    Zitat/Ti
    „Angela Merkel- Eine Schadensbilanz“

    „Kein Kanzler hat ein verheerenderes Erbe hinterlassen als sie. 
Ein genaues Gefühl für die vermutlich siegreiche Sache leitet ihre Positionierungen. 
Die Deutschen liegen ihr nicht besonders am Herzen.
    PPPP.
    PPPP.
    PPPP.

    P.In gehörigem zeitlichen Abstand wird das Urteil der Geschichte bei keinem Bundeskanzler so ausfallen, wie bei Angela Merkel.“

    Aus der Summe der auf der Weltwochen-Seite aufgeführten guten Kommentare zu diesem Artikel möchte ich einen aufführen:

    Wolfgang Bauer
    01.09.2017 | 10.24 Uhr

    Zur EU und zum Merkelelismus: Wer in der Herde mitläuft, muss den Ärschen folgen. (Karl Kraus)

    Zudem sei dem geneigten CDU-Wähler zu den Konsequenzen seiner Wahlentscheidung der offenen Brief auf der Homepage von David Berger zur gefälligen Kenntnisnahme und Information dringend ans Herz gelegt:

    2017 – Jahr der Entscheidung
    Wer Merkel wählt, wählt den endgültigen Selbstmord Deutschlands

    und zum Schluß:

    „Im übrigen bin ich der Meinung, daß Angela Merkel mitsamt ihrem rückgratlosem Kabinett und allen Mitgliedern der SED 2.0 aus CDUCSUSPDGRÜNENLINKEN abgewählt werden muss!
    Danach müssen sie sich alle vor einem ordentlichen Gericht für den Schaden, den sie Deutschland und Europa durch ihre Rechts- und Vertragsbrüche zugefügt haben, verantworten.“

  3. Schmittchen sagt:

    Das ist ja kein reines AfD Problem, die AfD jammert nur am Lautesten.

    • Johannes Zwerrfel sagt:

      Spiel doch einfach mal einen AfD-undercover-Wallraff durch:

      Wenn dir dann die Nase gebrochen wurde,
      dir dein Haus verschmiert wurde,
      dir dein Auto abgefackelt wurde,
      fast alle Plakate zerstört wurdenPP
      und deine Familie bedroht wird?

      Dann sprich noch mal von Jammern,
      du Antifanten-Jammerlappen.

      Und das Schönste dabei ist, wenn dann diese Politikerdarsteller von CDUSPDFDPGRÜNLINKINNEN sich selbst als ALLEINIGE DEMOKRATEN bezeichnen!

      Verlogener gehts gar nicht mehr.

      • Schmittchen sagt:

        So wie gestern in Heidelberg, da gab es auch auf die Nase, blöderweise wars halt ein AfD Mitglied .
        Austeilen, Beleidigen und Jammern das ist die Kernkompetenz der AfD.

  4. Johannes Zwerrfel sagt:

    Plakatzerstörung in Mainz nimmt überhand!

    Unsere fleißigen Mitglieder sind jeden Tag im Einsatz und sorgen dafür, dass Mainz blau wird!
    Leider haben wir mittlerweile in der Landeshauptstadt Plakatzerstörungsquoten von 90%P
    Pliebe Antifa, der ein oder andere von euch wurde ja schon erwischt und ganz egal wieviel Plakate ihr zerstört:

    Wir werden für jedes zerstörte Plakat zwei neue aufhängen!

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by
ディテール

www.steroid-pharm.com