Sonntag, 22. Juli 2018

Kleine Bühne Landau: 10.000 Euro für die Indienhilfe Pater Franklin e.V. – Verabschiedung Kassenwart Franz Pfalzer

29. Januar 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Landau, Leute-Regional
Hanspeter Imhoff, stv. Vorsitzender der Indienhilfe (links) und Stefan Wagner, Vorsitzender der Kleinen Bühne Landau. Foto: red

Hanspeter Imhoff, stv. Vorsitzender der Indienhilfe (links) und Stefan Wagner, Vorsitzender der Kleinen Bühne Landau.
Foto: red

Landau. Die Kleine Bühne Landau begeistert seit 1980 alljährlich ihr Publikum mit abwechslungsreichen und liebevoll ausgewählten Stücken.

1 übernahm Franz Pfalzer als Kassenwart große Verantwortung, führte die Finanzen sehr zuverlässig und zeigte sich über die Jahrzehnte auch den bürokratischen Veränderungen gewachsen.

Nun hat er auf eigenen Wunsch nach 28 Jahren seinen „Finanzplatz“ seinem Nachfolger Mirko Bohnert zur Verfügung gestellt, der einstimmig bei der Mitgliederversammlung Ende Januar bestätigt wurde. Der Jurist Bohnert war schon mehrmals als Schauspieler bei der Kleinen Bühne tätig und fühlt sich dem Verein sehr verbunden.

Zur Tradition der Theatergruppe gehört es, den Reinerlös der Aufführungen an die Indienhilfe von Pater Franklin zu spenden. Die diesjährige Spende beläuft sich auf stolze 10.000 Euro und stammt aus den Einnahmen zum Stück „Und ewig rauschen die Gelder“.

Den symbolischen Scheck nahm Hanspeter Imhoff, stv. Vorsitzender der Indienhilfe Franklin e.V., entgegen. Er berichtete von seinen beeindruckenden Erlebnissen bei der letztjährigen Indienreise und erzeugte bei den Zuhörern große Demut vor dem Leben hier und jetzt.

Umso mehr freut es die Verantwortlichen, Mitglieder und Freunde der Kleinen Bühne, dass man über die Jahrzehnte mit 160.000 Euro direkt und vor Ort helfen konnte. Pater Franklin wird Ende Februar eine der Theaterproben persönlich besuchen und von seiner erfolgreichen Arbeit in Indien berichten.

Theatervorstand Stefan Wagner zeigte sich auch für die bevorstehende Inszenierung optimistisch und mit viel Vorfreude. Zehn Schauspieler proben derzeit fleißig einen spannenden Jerry Cotton-Krimi aus der Feder von Frank Thannhäuser.

Für die Regie zeigt sich erneut Maren Dern verantwortlich. Das Publikum darf sich „fesseln und begeistern lassen“. Auf der Bühne wird man sowohl bekannte Gesichter der Kleinen Bühne als auch neue Schauspieltalente entdecken.

Die Premiere ist am 6. April im Theatersaal des Jugendwerkes St. Josef in Queichheim.

Tickets können ab dem 5. Februar bei der Rheinpfalz und allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen erworben werden. Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und zum Stück finden sich auf der Homepage der Kleinen Bühne Landau unter www.kleinebuehnelandau.de .

 links Stefan Wagner, Vorsitzender der Kleinen Bühne Landau (links), Franz Pfalzer, der scheidende Kassenwart (Mitte) Michael Scherrer, 2. Vorsitzender der Kleinen Bühne. Foto: red

Stefan Wagner, Vorsitzender der Kleinen Bühne Landau (links), Franz Pfalzer, der scheidende Kassenwart (Mitte) sowie Michael Scherrer, 2. Vorsitzender der Kleinen Bühne.
Foto: red

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by
www.steroid-pharm.com/

www.steroid-pharm.com

у нас biceps-ua.com