Montag, 16. Juli 2018

Junggesellenabschied in Cottbus – fünf Feiernde von Syrern mit Messern verletzt

22. Mai 2017 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Cottbus. Während eines Junggesellenabschieds lief am Samstagabend, (20. Mai) eine Gruppe von zirka einem Dutzend junger Männer mit einem Bollerwagen durch die Cottbuser Innenstadt.

Auf der Karl-Liebknecht-Straße trafen sie auf mehrere junge Syrer. Zwischen beiden Gruppen kam es zu verbalen Pöbeleien, die in der Folge zu einer handfesten Auseinandersetzung eskalierte.

Dabei erlitten fünf Deutsche im Alter von 28 bis 33 Jahren Schnitt- und Stichverletzungen im Bereich von Gesicht und Oberkörper. Sie wurden ins Krankenhaus zur Behandlung eingeliefert.

Die erlittenen Verletzungen sind nicht lebensbedrohlich. Ein Mann aus der Gruppe der deutschen Männer rief über Notruf die Polizei zur Hilfe, die kurze Zeit später eintraf.

Die Syrer waren bereits geflohen. Eine Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei zur Klärung der Geschehnisse wurde gebildet. Die Polizei Polizeiinspektion Cottbus bittet um Zeugenhinweise unter 0355 4937 1227.

Oberbürgermeister Holger Kelch reagierte mit Bestürzung auf den Vorfall: „Ich bin erschüttert über eine derart aggressive und brutale Auseinandersetzung“, sagte er dem FOCUS. Er wünschte den Verletzten schnelle Genesung.

Man wolle nun nicht zur Tagesordnung übergehen. Wer etwas gesehen habe, solle sich an die Polizei wenden und nicht „Spekulationen im Internet befeuern“. (desa/pol cottbus)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

2 Kommentare auf "Junggesellenabschied in Cottbus – fünf Feiernde von Syrern mit Messern verletzt"

  1. HeinBloedt sagt:

    Tja Frau Merkel, was nun?
    Lieber in der Welt rumfliegen, als sich um die Probleme kümmern?
    Sich Promleme ins Land holen, und dann die Bürger ausbaden lassenP
    Fällt es denn noch nicht auf, dass sich in der letzten Zeit immer mehr solcher Übergriffe häufen?

    Aber, WIR SCHAFEN DAS, nicht wahr?

  2. Spassbremse sagt:

    Hmm, Cottbus? @ hateradio-Team: Würde mich an der Stelle wirklich interessieren, warum Ihr diese Nachricht erwähnenswert findet? Solche und ähnliche News mit wechselnden nichtdeutschen Täter-Nationalitäten sind mittlerweile alltäglichPwarum wurde ausgerechnet diese selektiert? In Anlehnung an RemarqueP im Westen, und auch im Osten (leider!) nichts Neues 😉

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by
cheap cialis online