Donnerstag, 20. September 2018

In eigener Sache: Warum wir manche Kommentarforen schließen müssen

. Februar 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Donnersbergkreis, Elsass Oberrhein Metropolregion, Kreis Bad Dürkheim, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Ludwigshafen, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Nordbaden, Regional, Rhein-Pfalz-Kreis, Rheinland-Pfalz, Südwestpfalz und Westpfalz

hateradio-Logo

Liebe Leser,

wir freuen uns, dass Sie mit anderen Lesern auf HateRadio.de diskutieren wollen. Ihre Meinung zu aktuellen Themen ist uns wichtig. Debatten sind dann zielführend, wenn sie konstruktiv geführt werden. Dieser Maßstab gilt natürlich besonders für unser Forum.

Aufgrund von zu vielen extremen, unsachlichen und eben nicht zielführenden Kommentaren haben wir uns dazu entschieden, die Kommentarfunktion bis auf weiteres nur für eine begrenzte Zahl an Themen zuzulassen. Bitte achten Sie auch dabei auf unsere Kommentar-Regeln.

Für konstruktive und themenbezogene Kommentare mussten wir in der letzten Zeit leider immer härter kämpfen. Wie andere Nachrichtenseiten auch, haben wir massive Probleme mit zu vielen verunglimpfenden Kommentaren. Das Aussortieren dieser Kommentare nimmt Zeit in Anspruch, die uns für unsere eigentliche Arbeit, nämlich zu informieren und zu berichten, verloren geht.

Deshalb sind wir leider gezwungen, die Kommentarfunktion einzuschränken.

Vor allem bei Diskussionen zum Thema „Asyl“ hat sich gezeigt, dass ein konstruktiver Austausch von Argumenten sowie eine sinnvolle Debatte leider meist nicht möglich sind.

Uns erreichen viele Kommentare, die auf die eine oder andere Art und Weise extrem sind.

Bei weiteren Kommentaren ist der Grat zwischen Meinungsäußerung und Verunglimpfung, Unsachlichkeit oder „Thema verfehlt“ oft nicht auszumachen. Gegenseitige Beleidigungen machen zusätzlich die Runde. Auch deshalb wird in vielen Beiträgen die Kommentarfunktion geschlossen bleiben.

In diesem Zusammenhang taucht häufig der Vorwurf der „Zensur“, der „Einheitspresse“, der „Staatspresse“, „Meinungsunterdrückung“ etc. auf. Das ist – mit Verlaub – blanker Unsinn.

Und das Löschen von Beiträgen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen, ist keine Zensur, sondern notwendig. Ein Recht auf Publikation in einem bestimmten Medium gibt es nicht. Es steht jeder Redaktion frei, Kommentare zu veröffentlichen oder nicht.

Wir haben uns der absoluten Neutralität in unserer Berichterstattung verschrieben. Dazu gehört auch, emotionale und polarisierende Themen sachlich beschreibend darzustellen. Auch im Forum sollte sich dies widerspiegeln.

Wir bedauern diesen Schritt vor allen Dingen für diejenigen User, die sich konstruktiv austauschen möchten.

Ihre HateRadio Redaktion

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

услуги суррогатной матери стоимость

http://steroid-pharm.com

В интеренете нашел интересный портал , он рассказывает про https://teplostroy.biz.ua.
Directory powered by