Samstag, 24. Februar 2018

Hotelprojekt auf ehemaliger Minigolfanlage in Offenbach: Investor lobt Bürgermeister für dessen Engagement

5. Februar 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional
So soll das Offenbacher Achat-Hotel aussehen. Foto: red

So soll das Offenbacher Achat-Hotel aussehen.
Foto: red

Offenbach. Mit der FM Hospitality GmbH hat die Firma Boxheimer und Scheuermann GmbH aus Mannheim seit Kurzem einen Betreiber für ihr geplantes Hotel auf der ehemaligen Minigolfanlage in Offenbach gefunden.

Der Vertrag sei unterschrieben, so Egon Scheuermann. Rund sieben Millionen Euro wird der Investor in das Projekt stecken, das mit einer Größe von etwa 100 Zimmern ab August gebaut wird.

„Die Suche nach einem Betreiber war nicht einfach, deshalb hat sich der Plan etwas verzögert“, sagt der 74-Jährige Investor und Seniorgeschäftsführer Egon Scheuermann, der schon Ende des letzten Jahres mit dem Hotelbau in Offenbach beginnen wollte.
Der Pächter, die FM Hospitality GmbH hat ihren Sitz in Brandenburg an der Havel.

In den nächsten zwei Wochen wird der Bauantrag bei der Verbandsgemeindeverwaltung Offenbach eingereicht. Er lobt die Zusammenarbeit mit der Kommune, vor allem mit dem Bürgermeister Axel Wassyl. Er habe bei seinen diversen Projekten mit vielen Behörden und deren Leitern zu tun, aber eine derart professionelle und absolut verlässlich Zusammenarbeit wie mit dem Verwaltungschef in Offenbach sei absolut vorbildlich.

„Das ist immer sehr angenehm in Offenbach. Dass das schwierige Projekt erfolgreich weiter geführt werden kann, ist sein Verdienst“ lobt Scheuermann.

Da aufgrund des rechtskräftigen Bebauungsplans davon auszugehen ist, dass es mit der Baugenehmigung keine Probleme gibt, rechnet Egon Scheuermann damit, dass im August mit dem Bau des Hotels begonnen werden kann. Die Bauzeit ist auf rund 18 Monate ausgelegt.

Auf dem ehemaligen Minigolfplatz an der Hochstadter Straße mit einer Größe von ca. 3.800 m² wird am Ende ein Drei-Sterne-Plus Hotel mit rund 100 Zimmern stehen. „Mehr als 20 Arbeitsplätze werden zusätzlich geschaffen“, betont Egon Scheuermann. Der Unternehmer wird rund sieben Millionen Euro in das Projekt investieren.

Insbesondere die mittelständischen Gewerbebetriebe in der gesamten Verbandsgemeinde und Umgebung begrüßen den Bau des Hotels in diesem Segment. Schließlich sind sie immer auf der Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten bei Tagungen, Meetings und Schulungen.

Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by