Montag, 16. Juli 2018

Hallescher FC wirft Kaiserslautern aus dem DFB-Pokal

20. August 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Sport Regional
Wieder ein Rückschlag für die Roten Teufel. Foto:

Wieder ein Rückschlag für die Roten Teufel.
Foto:

Halle (Saale)  – In der ersten Runde des DFB-Pokals hat der Drittligist Hallescher FC den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern mit einem 4:3 in der Verlängerung aus dem DFB-Pokal geworfen.

Der oberklassige Favorit war in der 22. Minute durch Osawe zunächst in Führung gegangen. Ein Eigentor von Kaiserslauterns Aliji sorgte in der 33. Minute für den Ausgleich, bevor Stieber in der 37. Minute erneut für die Gäste vom Betzenberg erhöhte.

Halles El-Helwe drehte dann durch einen Doppelschlag in der 54. und 58. Minute die Partie zunächst, bevor ausgerechnet der Ex-HFC und jetzt KFC-Spieler Osayamen Osawe in der Nachspielzeit erneut traf und ausglich.

Halle zeigte sich in der Nachspielzeit allerdings keineswegs geschockt, sondern spielte schnell einen Foulelfmeter heraus, der von Halles Kapitän Klaus Gjasula gleich in der 94. Minute sicher verwandelt wurde.

In der restlichen Nachspielzeit konnte Kaiserslautern nichts mehr machen – der HFC ist in Runde zwei und die erste Pokal-Sensation ist perfekt. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team