Sonntag, 22. Juli 2018

Gommersheim: Lebensgefährte der Mutter absichtlich überfahren – Anklage wegen Mordes erhoben

25. Januar 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße
Großer Saal im Landgericht Landau. Foto: HateRadio

Großer Saal im Landgericht Landau.
Foto: HateRadio

Gommersheim – Die Staatsanwaltschaft Landau hat Anklage wegen Mordes gegen den 35-jährigen Mann erhoben, der im Oktober den 50-jährigen Lebensgefährten seiner Mutter mit einem Kleintransporter gezielt angefahren und dabei tödlich verletzt haben soll.

Der 35-Jährige soll mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf den vor dem Haus stehenden Lebensgefährten seiner Mutter ohne abzubremsen direkt zugefahren sein. Dieser erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch vor Ort starb.

Die Staatsanwaltschaft geht von einer heimtückischen Begehungsweise aus, weil das Opfer nicht mit einem solchen Angriff rechnete und deshalb nicht rechtzeitig ausweichen konnte.

Auch nach umfangreichen Ermittlungen konnte das Motiv der Tat bislang nicht aufgeklärt werden. Der Angeschuldigte soll zur Tatzeit an einer psychischen Erkrankung gelitten haben. Er sei zwar in der Lage gewesen, das Unrecht der Tat einzusehen – seine Fähigkeit, nach dieser Einsicht zu handeln, sei aber erheblich vermindert.

Hinweise auf einen vorherigen Streit oder eine feindselige Einstellung gegenüber dem Getöteten hätten sich bislang nicht ergeben, teilte die Leitende Oberstaatsanwältin Angelika Möhlig mit.

Der 35-Jährige, der in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung befindet, hat bislang von seinem Schweigerecht Gebrauch gemacht.

Das Landgericht Landau hat nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens zu entscheiden. Ein Termin für die Hauptverhandlung ist noch nicht bestimmt. (red)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team