Dienstag, 18. Dezember 2018

Germersheim: Zivile Berufsausbildung für Zeitsoldaten – Hauptmann Wöppel übernimmt ZAW-Führung

11. Oktober 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

V.li.: ZAW-Betreuungsstelle, Kommandeur Oberstleutnant Martin Hess und Hauptmann Michael Wöppel.
Foto über Luftwaffenausbildungsbataillon

Germersheim – Hauptmann Michael Wöppel hat am 1. Oktober das Kommando der zivilberuflichen Aus-und Weiterbildung (ZAW) der Bundeswehr am Standort Germersheim-Darmstadt vom bisherigen Leiter Leutnant Hans Faff übernommen.

Faff wechselt zum Karrierecenter der Bundeswehr in Stuttgart. Im technischen Bereich in der Südpfalz-Kaserne fand der feierliche Übergabeappell statt.

Während der 21-monatigen „Zivilberuflichen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen“ werden Soldaten der Dienstgradgruppen Mannschaften und Unteroffiziere betreut, die einen anerkannten Berufsabschlusses vor der Industrie- und Handelskammer ablegen wollen.

Die ZAW-Betreuungsstelle ist dabei ständiger Ansprechpartner aller Lehrgangsteilnehmer. Sie arbeitet eng mit den zivilen Bildungsträgern und den Berufsschulen an den verschiedenen Standorten zusammen. Bei PFW Aerospace in Speyer gibt es die Ausbildung zum Fluggerätmechaniker mit der Fachrichtung Instandhaltung/Fertigung, bei der Honeywell Aerospace GmbH in Raunheim und RSL Berufsbildung in Essen kann man die Ausbildung zum Fluggerätmechaniker mit Fachrichtung Triebwerkstechnik oder zum/zur Kaufmann-/frau für Büromanagement absolvieren.

Ab 2019 soll es eine weitere ZAW-Betreungsstelle in Frankfurt geben. Die ZAW führt auch Sonderlehrgänge und andere Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen durch.

Wieder zurück in Germersheim

Nach ziemlich genau 18-jähriger Abwesenheit schließt sich nun für Wöppel der Kreis am Standort Germersheim. Im Januar 1993 wurde er als Wehrpflichtiger in die damalige 15. Kompanie einberufen, als Soldat ausgebildet, „gefordert und gefördert.“ So hatte er sich letztendlich dafür entschieden, seinen Weg bei der Bundeswehr weiter zu gehen.

In der Zwischenzeit hat er an verschiedenen Standorten gedient und zahlreiche Weiterbildungen besucht. Durch seine Tätigkeit als Prüfoffizier im Karrierecenter der Bundeswehr in den vergangenen fünf Jahren sei ihm bewusst geworden, welchen hohen Stellenwert der zivilen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen habe. „Ich freue mich auf diese verantwortungsvolle Aufgabe“, so Wöppel.

Von den ZAW-Teilnehmern erhofft sich Wöppel „Leistungsbereitschaft, Eigenmotivation und die Willenskraft, um das Ausbildungsziel erfolgreich zu absolvieren.“ Dafür biete das ZAW innerhalb der Ausbildungszeit optimale Rahmenbedingungen. Viele Zahnräder müssten ineinander greifen, um das Projekt ZAW erfolgreich zu gestalten und durchzuführen, so Wöppel: „Lassen Sie uns Alle diesen Weg gemeinsam weiter bestreiten.“

Seinem Vorgänger Faff dankte Wöppel für die gründliche Einweisung in das neue Tätigkeitsfeld und wünschte ihm alles Gute. Nach dem Appell gab es einen Sektempfang im Pfalz-Casino. (red/cli)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by