Dienstag, 08. Januar 2019

Gelungene Premiere des Landauer Weihnachtscircus 2018/19

. Dezember 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Landau, Regional

Vater, Mutter, Kind: Familie Alexis hat die Clownerei im Blut.
Fotos: HateRadio/Ahme

Landau. Der Landauer Weihnachtscircus ist wieder da und hat am Freitag eine gelungene Premiere abgeliefert.

Das „Grand Chapiteau“, das große Zirkuszelt auf dem Neuen Messplatz, war am Freitagnachmittag Schauplatz einer Familienvorstellung und bis zum letzten Platz gefüllt.

Und kurz nach dieser ersten Vorstellung freuten sich schon wieder Groß und Klein auf die vorweihnachtliche abendliche Circus-Gala mit vielen Tieren und Artisten. Bevor es los ging, konnte man sich im nostalgischen Ambiente des Zirkusumfelds umschauen.

Da stehen zum Beispiel wunderschöne alte hölzerne Oberlichtwagen. Im nett gestalteten Weihnachtsmarkt im Vorzelt kann man Glühwein oder Kinderpunsch trinken und Bratwurst essen.

Im alten Raubtierkäfig ist wieder eine Bar aufgebaut. Im nostalgischen Käfigwagen aus dem Zirkus „Krone“ dreht eine Modelleisenbahn ihre Runden.

Im Zirkus Krone wurde seinerzeit auch die beliebte Serie „Salto Mortale“ gedreht. „Salto Mortale“ heißt auch das diesjährige Programm in Anlehnung an die beliebte Fernsehserie aus den 70er-Jahren, die ein Millionenpublikum vor dem Bildschirm fesselte.

„Salto Mortale“ – das ist der Inbegriff für höchste artistische Leistung, die Mut und Können erfordert und beim Publikum für stockenden Atem sorgt“, hatte Zirkusdirektor Jakel Bossert beim Pressegespräch erklärt und damit auch zum Ausdruck gebracht, dass der Name eine Hommage an den klassischen Circus mit Tieren, Clowns und Akrobaten sei.

Schon zum siebzehnten Mal sind Spitzenartisten aus aller Welt für zweieinhalb Wochen zu Gast in Landau.

Der Landauer Weihnachtscircus fühlt sich mit der Stadt und seinen Vereinen verbunden. Jakel Bossert ist selbst Mitglied in einem Fanfarenzug und so durfte der Landauer Fanfarenzug den diesjährigen Weihnachtscircus mit einem kleinen musikalischen Potpourri und dem Einzug in die Manege erfreuen.

Der Landauer Fanfarenzug eröffnete die Vorstellung.
Foto: HateRadio

Zu jedem Zirkus gehören natürlich auch Clowns und Harlekins. Totti Alexis ist Einer von ihnen. Totti hat einen sehr guten Ruf und gehört sicherlich zu den wohl bekanntesten und besten Clowns in Europa.

Dieses Jahr tritt er in Deutschland und zwar in Landau, erstmals zusammen mit seiner Frau Charlotte und den beiden Kindern Charlie und Maxim auf.

Am Freitag war es der kleine Charlie, der das Publikum und besonders die Kinder, verzauberte. Mutter Charlotte war eine phantastische Harlekine, man sah, wie viel Freude es der Familie macht, zusammen aufzutreten.

Der Circus hat nicht die großen Elefanten-und Löwennummern wie zum Beispiel Circus Krone im Repertoire. Dafür gibt es sehr schöne Tier-Dressurnummern mit der Juniorchefin Ann-Kathrin Bossert (Araber und Ponys), eine gemischte Dressur mit Pferden und Arabern (Franz Spindler) sowie eine lustige Seelöwen-Show mit John Burke.

Ansonsten steht die Artistik großen Zirkusshows in nichts nach. Miss Nadja aus der Ukraine arbeitet mit langen Seidentüchern und stürzt dabei mit ihrem „Skyfall“ fast ins Bodenlose.

Das Duo Fantastic zeigt Luftakrobatik a la „Salto Mortale“, am Kronleuchter schwingt hoch oben Perle Micheletty, Ramona Spindler zeigt ihre Beweglichkeit im Luftring. Jefferson Weber präsentiert gefährliche Fahrradakrobatik im Holzkegel, der nach oben gezogen wird. Nervenkitzel ist garantiert!

Suellen Sforzi zeigt Kontorsion (Verbiegetechnik) vom Feinsten, das junge Nachwuchstalent Ashley ist im Hula Hoop-Dance-Fieber.

Ebenfalls in diesem Jahr ist wieder Bauchredner André Sarmenta mit von der Partie und holt sich selbstverständlich auch wieder „Freiwillige“ aus dem Publikum.

Confrencier Olivier zeigt charmant, dass er durchaus auch singen kann. Am Ende der Vorstellung kommen alle Mitwirkenden noch einmal auf die Bühne. Zirkusdirektor Jakel Bossert bedankt sich bei allen Mitwirkenden, stellt aber auch zufrieden fest: „Das Beste am Zirkus ist das Publikum!“

Noch bis zum Sonntag, 6. Januar 2019 wird gespielt. Vorstellungen sind täglich um 15 und 19 Uhr, außer an Heiligabend und Neujahr.

Am Sonntag, 30. Dezember, lädt der Landauer Weihnachtscircus von 10 bis 13 Uhr bei einem „Tag der offenen Tür“ zu einem Blick hinter die Kulissen mit Führungen, Dressurproben und Kinderunterhaltung ein.

Die Circus-Restauration bietet dabei die Möglichkeit zu einem zünftigen Frühschoppen mit warmem Fleischkäse, Weißwürsten und frischen Brezeln.

Der Eintritt an diesem Vormittag ist frei. Die nächste Familienvorstellung zum Sonderpreis von 10 Euro auf allen Plätzen außer Loge, findet am 6. Januar um 19 Uhr zur „Time to say Goodbye“-Abschieds-Gala statt.

Weitere spezielle Angebote sind der „Circus Schmaus“ in der Königsloge sowie die schon traditionelle Silvesterparty am 31. Dezember im Anschluss an die Abendvorstellung.

Erstmals lädt der Landauer Weihnachtscircus auch zu zwei After-Show-Partys ein. Beim „Après Circus“
am Freitag, 28. Dezember, sowie Samstag, 5. Januar, darf ab 22 Uhr bei Live-Musik, Entertainment und
Tanz in der „Bar im Raubtierkäfig“ gefeiert werden.

Hier lernt man den Circus einmal von einer ganz anderen Seite kennen. Und Eintritt kostet es auch keinen.

Karten für die Vorstellungen gibt es im Vorverkauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen mit Reservix-
Service sowie online im Ticketshop auf der Circus-Webseite (www.landauer-weihnachtscircus.de).

Die Circus-Kasse auf dem Landauer Messegelände ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die telefonische Info-Hotline lautet 0174 / 809 80 80. (desa/red)

Die Mitwirkenden bedankten sich bei einem aufmerksamen Publikum.
Foto: HateRadio

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by