Montag, 19. November 2018

Gebhart zu Merkel Rückzug von CDU-Parteivorsitz: „In jeder Veränderung liegt eine Chance“ – Brandenburg: „Schritt in richtige Richtung“

29. Oktober 2018 | 7 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Politik regional, Regional

Dr. Thomas Gebhart
Foto: HateRadio

Südpfalz/Berlin – Als erster Bundespolitiker der Südpfalz hat sich der CDU-Abgeordnete und parlamentarische Staatssekretär Dr. Thomas Gebhart zum Rückzug von Kanzlerin Angela Merkel vom CDU-Parteivorsitz geäußert.

„Ich habe großen Respekt vor der Entscheidung Angela Merkels. Damit ist klar: Es wird eine Veränderung an der Parteispitze geben.“ In jeder Veränderung liege eine Chance, so Gebhart: „Ich rechne damit und halte es für völlig normal, dass es nun mehrere Kandidatinnen und Kandidaten für den Posten des Parteivorsitzes geben wird. Wir sind schließlich eine große Partei.“

Bislang haben sowohl der frühere CDU-Vorsitzende Friedrich Merz, Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Gesundheitsminister Jens Spahn, der Bonner Professor und Völkerrechtler Matthias Herdegen Interesse signalisiert.

Brandenburg (FDP): „Schritt in die richtige Richtung“

Auch der FDP-Bundestagsabgeordnete Marion Brandenburg meldete sich zu Wort: „Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Die letzten Monate waren für die CDU desaströs. Der Affront der CDU-Fraktion mit der Kauder-Abwahl, dann die Streitereien der Großen Koalition, gefolgt von den Pleiten der Wahlen in Hessen und Bayern zeigen, wie die CDU an Glaubwürdigkeit und Macht verliert. Je mehr Ämter Frau Merkel jetzt abgibt, desto schneller kann Deutschland aus dem Dauerschlaf erwachen und Europa wieder zusammenwachsen.

Mario Brandenburg

Er persönlich sehe noch keine Idealbesetzung als Nachfolger(in), „würde mir jedoch jemand Neues wünschen. Weitere Merkel-„ianer“ wären nur ein Etikettenschwindel“, so Brandenburg. (red/aktualisiert)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

7 Kommentare auf "Gebhart zu Merkel Rückzug von CDU-Parteivorsitz: „In jeder Veränderung liegt eine Chance“ – Brandenburg: „Schritt in richtige Richtung“"

  1. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    MERKELDÄMMERUNG: Merkel ist (bald) weg!

    Angela Merkel gibt im Dezember den #CDU-Parteivorsitz auf – unter diesen Umständen ist nicht zu erwarten, daß sie noch viel länger als Bundeskanzlerin hält.

    Der Rückzug kommt natürlich Jahre zu spät: Kein Kanzler seit 1949 hat so sehr zum Schaden des deutschen Volkes gewirkt wie Angela Merkel.

    In ihren 18 Jahren als Parteivorsitzende hat sie darüber hinaus die CDU bis zur Unkenntlichkeit entkernt. Wenn Merkel als Person weg ist, ist das System Merkel deshalb noch lange nicht weg.

  2. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Ich war seit 2016 auf drei CDU-Veranstaltungen von Herrn Gebhart. Auf keiner dieser Veranstaltungen hatte sich Herr Gebhart auch nur ansatzweise kritisch mit den Rechtsbrüchen von Frau Merkel auseinandergesetzt. Für soviel Loyalität gab es dann auch den Posten eines Staatssekretärs.

    Herr Gebhart sollte seinen gemeinsamen Weg mit Frau Merkel auch gemeinsam zu Ende gehen und sich aus der Politik möglichst bald verabschieden.

  3. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Aktuell wird die nächste Gruppenvergewaltigung aus München gemeldet – ein sechsfacher „Einzelfall“.

    Herr Gebhart ist mit seiner CDU für diese Zustände mitverantwortlich!

    • Hans-Jürgen Höpfner sagt:

      Auch diese Tat wurde genau wie der arabische ICE Anschlag erst NACH beiden Landtagswahlen veröffentlicht.
      Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

      • eliza doolittle sagt:

        der vollständigkeit halber:

        süddeutsche zeitung : 15. Oktober 2018, 18:11 Uhr
        Warteraum Asyl Familiennachzug über Erding
        „Seit März war im Warteraum Asyl nichts mehr los. Einen Tag nach der Bayernwahl sind am Montag wieder Flüchtlinge über das Durchgangszentrum am Erdinger Fliegerhorst aufgenommen worden.“

  4. Helmut Hebeisen sagt:

    Hey GGGGGKKKKEEE, die hätten dich doch nie irgendwo in einen Saal gelassen, da musst du schon an deinem inneren Aussehen etwas ändern.

  5. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Hey GGGGGKKKKEEE, die hätten dich doch nie irgendwo in einen Saal gelassen, da musst du schon an deinem inneren Aussehen etwas ändern.“

    Kann mich nicht daran erinner mit Ihnen per Du zu sein.

    Im übrigen bin ich mit meinem „inneren Aussehen“ bestens zufrieden. Wie es hingegen im Inneren von Leute aussieht, die Vergewaltigungen und Morde an heranwachsenden Mädchen offenbar gut finden will ich mir nicht vorstellen P

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by