Montag, 19. November 2018

Fachlicher Austausch zur Landauer Wohnbaulandentwicklung: Delegation aus Limburg an der Lahn zu Gast in Landau

25. August 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Oberbürgermeister Thomas Hirsch (r.) begrüßte jetzt gemeinsam mit der Projektgruppe „Landau baut Zukunft“ eine Delegation der Stadtverwaltung Limburg an der Lahn um Bürgermeister Dr. Marius Hahn (2.v.r.) für einen fachlichen Austausch zur Landauer Wohnbaulandentwicklung.
Foto: ld

Landau. Vorbild Landau! Eine Delegation der Stadtverwaltung Limburg an der Lahn um Bürgermeister Dr. Marius Hahn war jetzt für einen fachlichen Austausch zur Landauer Wohnbaulandentwicklung und -strategie zu Gast in Landau.

Die Stadt Limburg an der Lahn, nördlich von Frankfurt am Main in Hessen gelegen, steht vor ähnlichen Herausforderungen in Sachen Stadtentwicklung und ist aus regionalplanerischer Sicht mit der Stadt Landau vergleichbar.

Bei einem Treffen mit Oberbürgermeister Thomas Hirsch sowie Roland Schneider und Irmgard Weiss von der Projektgruppe „Landau baut Zukunft“ erhielten die Gäste einen Einblick in die Landauer Wohnbaulandentwicklung und die Arbeit der Projektgruppe.

„Von einem intensiven interkommunalen Austausch in Sachen Stadtentwicklung können alle Seiten profitieren“, erklärt Oberbürgermeister Thomas Hirsch. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Kollegen aus der Stadt Limburg an der Lahn mit großem Interesse nach Landau schauen und wir ihnen heute einen Einblick in unsere Vorhaben und bereits realisierten Projekte geben konnten“, so der Stadtchef.

Neben dem fachlichen Austausch im Rathaus wartete auf die Limburger Delegation eine Führung durch den „Wohnpark Am Ebenberg“. Dabei standen die Landauer Praxis zur Veräußerung von städtischen Grundstücken über die sogenannte Konzeptvergabe, der Prozess der „Zukunftsfähigen Quartiersentwicklung mit Baugemeinschaften“ und die Quotierungsrichtlinie für sozialen Wohnungsbau im Fokus. (ld)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by