Dienstag, 11. Dezember 2018

Bürgerinitiative „Kein Gefahrstofflager“: Neue Erkenntnisse zum Geburtstag – Bürger- und Infoveranstaltung am 18. Oktober

9. Oktober 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Vor etwas über einem Jahr wurde die Bürgerinitiativbe in Lingenfeld gegründet.
Foto: HateRadio

Germersheim/Lingenfeld – Die Bürgerinitiative (BI) „Kein Gefahrstofflager Lingenfeld/Germersheim“ feiert ihren ersten Geburtstag.

Streng genommen war der Geburtstag zwar schon im August 2017, aber das erste Jahr ist voll – das zählt. Im September 2017 hat die BI zudem noch einen nicht eingetragenen Verein gegründet.

Das Jubiläum soll nun am 18. Oktober gefeiert werden. „Nicht wie üblich mit Torte und Kaffeeklatsch“, wie die BI auf ihrer Webseite verlauten lässt, sondern mit „fundierten Erkenntnissen“, die bei einer Infoveranstaltung an Mitstreiter und Unterstützer weiter gegeben werden sollen.

Die Infoveranstaltung findet am Donnerstag, 18. Oktober, um 19 Uhr im Sängerheim in Lingenfeld statt.

Die BI hat sich mit viel Arbeit in Begriffe wie Grenzwerte, Mengenangaben, Lagerklassen, Erweiterung oder Neuantrag eingearbeitet. Besonders der 1. Vorsitzende Dietmar Bytzek hat sich diesbezüglich zum Experten gemausert.

Der Einsatz für die Bürger und die Umwelt habe sich gelohnt, so die BI. Die Kreisverwaltung habe noch nichts Neues genehmigt. Auch Presse und Fernsehen blieben an dem „Thema US-Gefahrstofflager dran“. „Und Sie?“, fragt die BI.

Bürgerinitiative kündigt neue Erkenntnisse an

Auf den offenen Brief an Landrat Dr. Fritz Brechtel habe man zwar noch keine Antworten, aber zumindest einen Gesprächstermin. Auch die „lang verhinderte Akteneinsicht“ in die neuen Unterlagen sei der Initiative am 21. September gewährt worden. „Inzwischen wissen wir, warum so lange versucht wurde, dies zu unterbinden“, macht es die BI spannend.

Auch was die Kreisverwaltung nach dem Widerspruch des BAUIDBw (Bundeswehr) gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts unternehme, sei nicht bekannt: „Bisher gibt es dazu noch keine Reaktion.“

Die BI verspricht: „Es gibt noch viele weitere Stichpunkte, über die wir neue Fakten haben“ und lädt ein: „Helfen Sie uns, die Erweiterung des US-Gefahrstofflagers zu verhindern und diskutieren Sie mit uns am 18.10. in Lingenfeld.“

Weitere Infos vorab auf   oder Facebook.

Der Stein des Anstoßes: Die Erweiterung des Gefahrstofflagers im US-Depot in Germersheim.
Foto: HateRadio

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by