Britische Handelsmarine bekämpft somalische Piraten mit Musik von Britney Spears

29. Oktober 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kurioses, Vermischtes

Britney, der Piratenschreck.
Foto: dts Nachrichtenagentur

London – Die britische Handelsmarine verwendet laut einem Bericht des „Mirror“ zur Abschreckung somalischer Piraten Lieder der US-Sängerin Britney Spears.

Die Piraten könnten „westliche Kultur oder Musik nicht ausstehen“, sagte eine Offizierin der Handelsmarine. „Das macht die Musik von Britney perfekt.“ So begleitet die Musik der 31-Jährigen deshalb regelmäßig die Schiffe der britischen Handelsmarine bei der Fahrt durch die gefährlichen Gewässer am Horn von Afrika.

Die Hits „Oops! I did it again“ und „Toxic“ sind besonders wirkungsvoll, wenn es darum geht, die Seeräuber zu vertreiben. Da die Schiffsbesatzung die Musik von Spears nur bedingt gut finde, werden die Lautsprecher vom Schiff weg Richtung Piraten eingestellt, heißt es in dem Zeitungsbericht weiter. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren



Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

мастерон

biceps-ua.com

https://buysteroids.in.ua
Directory powered by