Sonntag, 16. Dezember 2018

Breit gefächertes Medienangebot für alle Generationen: Stadtbibliothek Landau stellt Jahresbericht 2017 vor

8. Februar 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Landau

Stellten gemeinsam den Jahresbericht 2017 der Stadtbibliothek Landau vor: Bibliotheksleiterin Amelie Löhlein und Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron.
Foto: ld

Landau. 69  Besucher zählte die Stadtbibliothek Landau im Schnitt pro Öffnungsstunde im Jahr 2017 – ein guter Wert.

Die Zahl geht aus dem Jahresbericht hervor, den Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron als zuständiger Dezernent gemeinsam mit Bibliotheksleiterin Amelie Löhlein jetzt vorgestellt hat.

Die Zahl der aktiven Nutzer stieg von rund 6.300 im Jahr 2016 auf rund 6.400 im Jahr 2017. Die Zahl der Neuanmeldungen blieb konstant bei rund 1.360. Bei der Zahl der Besucher war hingegen ein Rückgang zu verzeichnen – von rund 99.300 auf rund 94.400.

„Insgesamt können wir mit dem Jahr 2017 in unserer Stadtbibliothek sehr zufrieden sein“, betont Bürgermeister Dr. Ingenthron. „Wir befinden uns bei den Nutzerzahlen weiter auf einem hohen Niveau, was angesichts der zunehmenden Digitalisierung in unserer Gesellschaft nicht selbstverständlich ist.

Das liegt zum Teil sicherlich auch daran, dass sich die Stadtbibliothek auf der Höhe der Zeit bewegt: Die so genannte «Onleihe» wird immer beliebter und konnte im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 30 Prozent verzeichnen.“ Ob klassisches Buch, E-Book oder Hörbuch: Mit ihrem breit gefächerten Medienangebot wolle die Stadtbibliothek allen Generationen den Zugang zu Informationen erleichtern und die Freude am Lesen wecken bzw. aufrechterhalten, so Dr. Ingenthron.

Sein Dank gelte dem 11-köpfigen Team der Stadtbibliothek Landau um Amelie Löhlein für dessen Engagement.

Auch die Bibliotheksleiterin zeigt sich mit dem Jahr zufrieden. „2016 hatte es zahlreiche Neuerungen in der Stadtbibliothek gegeben, vor allem personeller Natur, 2017 konnten wir uns dagegen ganz auf die Kernaufgaben der Einrichtung konzentrieren.“ Lesekompetenz, wie sie in der Stadtbibliothek vermittelt werde, sei Grundlage der Bildung und wichtiger Teil einer erfolgreichen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, so Löhlein.

Die Stadtbibliothek Landau ist aber auch regelmäßige Gastgeberin von Veranstaltungen. Die Landauer Büchereitage, die jedes Jahr gemeinsam mit dem Förderverein der Bibliothek und weiteren Kooperationspartnern durchgeführt werden, lockten auch 2017 zahlreiche Besucher in die Räumlichkeiten am Heinrich-Heine-Platz.

Highlights waren beispielsweise die Wanderausstellung „Tatort Rheinland-Pfalz“ zum Thema Rechtsextremismus, die Lesung aus Michael Landgrafs Reformations-Roman „Der Protestant“ und der Auftritt des Berliner Comedian und YouTuber Firas Alshater.

Auch die zum zweiten Mal durchgeführte Aktion „Blind Date mit einem Buch“, bei der ausgewählte Bücher des Bibliotheksbestands in blickdichtes Papier verpackt wurden, fand Anklang: Fast 400 „Blind-Date“-Bücher wurden ausgeliehen. Am landesweiten Lesesommer schließlich, der Kindern und Jugendlichen in der Ferienzeit den Spaß an Büchern vermitteln möchte, nahmen in Landau rund 400 junge Leser teil.

2018 geht es aufregend weiter in der Stadtbibliothek Landau: Dann stehen die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen am heutigen Standort an.

Das Team wird das Jubiläum mit mehreren Veranstaltungen, darunter ein Poetry-Slam und ein Kindertheater, am 21. April begehen.

Weiteres Highlight im Jahr 2018: Die Stadtbibliothek beteiligt sich an der 1. „Kunst.Nach(t).Landau“. Am Freitag, 8. Juni, öffnet die Einrichtung von 19 bis 24 Uhr ihre Türen und bietet unter anderem eine Aktion „Kunst mit Büchern“ mit Künstlerin Susanne Wadle an. Die Aktion „Blind Date mit einem Buch“, der Lesesommer und die Büchereitage finden 2018 ihre Fortsetzung.

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

препараты восстанавливающие потенцию

seotexts.com

www.pills24.com.ua
Directory powered by