Montag, 08. Januar 2018

Brandneu: Feuerwehr der Verbandsgemeinde Edenkoben zieht Bilanz

14. Januar 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie:

Die Tage der offenen Tür der Feuerwehr werden gerne besucht. Foto: red

 

Edenkoben. Ein neues Jahr beginnt, Zeit Bilanz zu ziehen. Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Edenkoben können auf ein ereignisreiches Jahr mit vielen Einsätzen zurückblicken.

Einsätze

Über 417 Mitglieder der Wehren, darunter 16 Frauen, leisteten insgesamt 122 Einsätze, davon 37 Brandeinsätze, 62 Hilfe- und Dienstleistungen und Fehlalarmierungen, ausgelöst durch defekte automatische Brandmeldeanlagen.

Retten, löschen, bergen und schützen hieß es das Jahr über bei größeren Einsätzen: Gebäudebrand in Hainfeld, Unterstützung beim Waldbrand in der Verbandsgemeinde Maikammer, auslaufende Batteriesäure in Edenkoben, Tierrettung in Rhodt, Dachstuhl- und Scheunenbrand in Böbingen, Brand mehrerer Autos in Weyher, bei Verkehrsunfällen auf Autobahn wie auch in den Gäugemeinden.

Ausbildung

Ausbildungsstandorte der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Edenkoben sind Edenkoben, Gommersheim, Edesheim und Böbingen. In über 160 Ausbildungsstunden haben sich mehr als 100 Teilnehmer in Kreislehrgängen zum Truppmann (42 Teilnehmer), zum Truppführer (19 Teilnehmer), im Sprechfunk (24 Teilnehmer), im Notfalltraining Atemschutz (16 Teilnehmer) ausbilden lassen und besuchten ein Ladungssicherungsseminar, ein Waldbrandseminar und ein Führungskräftefortbildung.

Erheblicher Anteil der Ausbildung nimmt derzeit die Digitalfunkausbildung ein. Bis zum Beginn des erweiterten Probebetriebs, Ende April 2013, soll ein Großteil der 417 Feuerwehrangehörigen der Verbandsgemeinde Edenkoben in der Handhabung der Digitalfunkgeräte geschult sein. Derzeit sind die Einführungsseminare in den Wehren abgeschlossen und die Grundlagenausbildung (Modul A+B) ist in vollem Gange. Bisher haben diese, 121 Feuerwehrmänner in den Modulen A und B abgeschlossen. Die Grundlagenausbildung kann entweder durch ein „Onlineseminar“ zu Hause oder im Rahmen von Präsenzveranstaltungen absolviert werden. Für Anfang 2013 sind dann die ersten abschließenden Lehrgänge (Modul C) terminiert.

Hinzu kommen die regelmäßigen Übungen und Ausbildungsveranstaltungen in den Ortswehren. Hier sind jährlich mindestens 40 Ausbildungsstunden von jedem Feuerwehrangehörigen zu leisten.

Lob vom Bürgermeister

Bürgermeister Olaf Gouasé zeigt sich mehr als zufrieden: „Unsere Wehren haben auch im abgelaufenen Jahr wiederum hervorragenden Einsatz gezeigt und sich unermüdlich für unsere Bürgerschaft engagiert. Ob bei Übungen oder im Einsatzfall, unsere Bürger können sich auf unsere Feuerwehr verlassen und dürfen sich sicher fühlen. Dafür gebührt allen in unserer Feuerwehr Dank und Respekt für ihr ehrenamtliches Engagement.

Bei unseren zahlreichen neuen Feuerwehrleuten zeigen sich auch die Früchte der Arbeit in unseren Jugendfeuerwehren. Auch dafür möchte ich an dieser Stelle herzlich danken.

Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen Veranstaltungen der Feuerwehr Edenkoben anlässlich deren 150- jährigen Jubiläums; hier wurden –  in bester Kameradschaft – Tradition und Moderne einer tollen Wehr über die Grenzen unserer Verbandsgemeinde hinaus deutlich.“

Ehrungen, Begrüßung, Verabschiedungen

Das silberne Feuerwehrehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz für 25 jährige Feuerwehrzugehörigkeit erhielten im vergangenen Jahr 17 Wehrangehörige, das goldene Feuerwehrehrenzeichen für 35 jährige Feuerwehrzugehörigkeit erhielten vier Feuerwehrangehörige. Für 30- und 40-jährigen aktiven Dienst wurden 14 Kameraden ausgezeichnet. Insgesamt verpflichtete Bürgermeister Olaf Gouasé im vergangenen Jahr 17 neue Feuerwehrangehörige.

Investitionen

2012 wurden neue Atemschutzgeräte angeschafft (32.000 Euro) sowie langfristig auf Digitalfunk und digitale Alarmierung umgerüstet (10.000 Euro). In Venningen soll 2013 ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut werden (350.000 Euro); Planung und Anfinanzierung für das Feuerwehrgerätehaus Altdorf (70.000 Euro); Zaunanlage für das Feuerwehrgerätehaus Edenkoben (3.900 Euro); Kauf eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) für die Feuerwehr Edenkoben (295.000 Euro); Kauf eines gebrauchten geländefähigen Pkws für die Wehrleitung (25.000 Euro); Anzahlung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) für die Feuerwehr Gommersheim (90.000 Euro); langfristige Umrüstung auf Digitalfunk und digitale Alarmierung (22.500 Euro)

Text: Bernd Sturn, Marco Henrich.



Zu den Kommentaren

Diesen Artikel empfehlen:

 

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team

www.dopingman.com.ua/inekczionnyie-steroidyi/suspenziya-stanozalola/stanozolol-zhengzhou.html

buysteroids.in.ua

www.steroid-pharm.com
Directory powered by