Montag, 21. Mai 2018

BGH kippt Banken-Gebühren bei Verbraucher-Krediten

13. Mai 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Finanzen, Nachrichten, Wirtschaft

Foto: dts Nachrichtenagenur

Karlsruhe – Laut eines Urteils des Bundesgerichtshofs (BGH) dürfen Banken von ihren Kunden keine Bearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite verlangen.

Entsprechende Klauseln in Kreditverträgen seien unwirksam, urteilte der BGH am Dienstag. Betroffene haben demnach Anspruch auf Rückzahlung der Bearbeitungsgebühren für alle ab Januar 2011 geschlossenen Verträge, weshalb den Banken nun Rückzahlungsforderungen in Millionenhöhe drohen.

Zur Begründung seines Urteils führte der BGH aus, dass die Banken die Kreditanträge aus ihrem eigenen Geschäftsinteresse heraus ohnehin bearbeiten müssen und laut Gesetz lediglich Zinsen erheben dürfen. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by
details