Samstag, 15. Dezember 2018

14 Festnahmen bei Großrazzia gegen Mafia

5. Dezember 2018 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden  – Bei der Großrazzia gegen die italienische Mafia in Deutschland hat es am Mittwoch 14 Festnahmen gegeben.

Das teilte das Bundeskriminalamt (BKA) am Nachmittag mit. Die Durchsuchungsmaßnahmen hätten sich gegen mutmaßliche Angehörige der `Ndrangheta wegen des Vorwurfs des Drogenhandels mit Schwerpunkt Kokain, der Geldwäsche sowie wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen kriminellen Vereinigung gerichtet. Bislang werde in Deutschland gegen 47 Beschuldigte ermittelt.

Über 440 BKA-Mitarbeiter waren am Mittwoch im Einsatz, 65 Objekte wurden durchsucht. Dabei wurden unter anderem hohe Bargeldsummen sowie mehrere Autos, die mutmaßlich als Kurierfahrzeuge genutzt wurden, sichergestellt. Die Maßnahmen mit örtlichen Schwerpunkten in Nordrhein-Westfalen und Bayern dauerten am Nachmittag weiter an, so das BKA. Die Operation war Teil eines internationalen polizeilichen Großeinsatzes.

Der Handel mit Rauschgift gilt als eine der Haupteinnahmequellen der Mafia. Schon während der Ermittlungen wurden europaweit rund vier Tonnen Kokain und beträchtliche Mengen Ecstasy/MDMA beschlagnahmt.

Im aktuellen Ermittlungsverfahren geht das BKA dem Verdacht nach, dass die `Ndrangheta 490 Kilogramm Kokain nach Deutschland geschmuggelt hat sowie für weitere Kokaineinfuhren in großen Mengen verantwortlich ist.

Das BKA geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die durch den Drogenhandel illegal erworbenen Geldmittel dazu eingesetzt werden, in Deutschland Immobilien zu erwerben, darunter Restaurants, die zu Geldwäschezwecken gekauft und wiederverkauft werden. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "14 Festnahmen bei Großrazzia gegen Mafia"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Wow, 14 Festnahmen! Ich würde wetten, dass gestern Nacht mehr Kriminellen über die offene Grenze kamen P

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

HateRadio ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr HateRadio-Team

Directory powered by